Gescher
SV Gescher wird leider nicht belohnt

Gescher (uh). Das Ergebnis gebe den wahren Spielverlauf in keinster Weise wieder. „In der Höhe haben wir viel zu hoch verloren“, kommentierte Frank Schulz, Trainer des SV Gescher, die 0:3-Niederlage beim Spitzenreiter Rot-Weiß Deuten, „wir haben eine richtig starke Leistung gezeigt. Doch was helfen uns die guten Kritiken, wenn wir keine Punkte dafür bekommen.“

Montag, 19.11.2018, 08:30 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 18.11.2018, 19:17 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 19.11.2018, 08:30 Uhr

Schon früh kassierten die Gäste das 0:1 durch Simon Wilks (2. Minute). „Erster Schuss, erstes Gegentor“, sagte Schulz, „da waren wir noch nicht richtig wach.“

In der Folgezeit, so Schulz weiter, sei kein Unterschied zu spüren gewesen. „Wir hatten sogar zwei Lattenschüsse.“ Raphael Busert und Marius Upgang-Rotert fehlte das Quäntchen Glück, sonst wären der Ausgleich und möglicherweise auch die Führung drin gewesen.

Das 0:2 durch Nils Falkenstein (70.) war dann der K.o.-Schlag für die Gescheraner, die ausgekontert wurden. „Vorne“, lobte Schulz die rot-weißen Offensivkräfte, „hat unser Gegner verdammt viele Klasse.“ Fußballerisch und kämpferisch habe sein Team hervorragend mitgehalten. „Kein Vorwurf an meine Spieler. Das war klasse“, so Schulz. 7 Rot-Weiß Deuten - SV Gescher 3:0; Tore: 1:0 Simon Wilkes (2.), 2:0 Nils Falkenstein (70.), 3:0 Kujtim Ariolaj (81.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6201461?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
Nachrichten-Ticker