Gescher
Leon Bürger, der Doppelpacker

Gescher. Mit seinem frühen Doppelpack sorgte er für eine Vorentscheidung. Leon Bürger, der wuchtige Stoßstürmer vom SV Gescher, war der Matchwinner beim souveränen 2:0-Auswärtssieg in Buldern. „Was der Junge heute gearbeitet hat“, staunte Frank Schulz, „Kompliment! Alle haben sich richtig reingehauen. Das Ergebnis ist hochverdient.“

Sonntag, 24.03.2019, 23:06 Uhr aktualisiert: 25.03.2019, 05:28 Uhr
Gescher: Leon Bürger, der Doppelpacker
Hoppla, jetzt komm’ ich: Jan-Niklas Barden (rechts) lässt den Bulderaner Philipp Klaas hinter sich.. Foto: az

Ja, die Mannschaft macht und tut. Sie gibt immer hundert Prozent Einsatz. „Nur so kann es funktionieren“, lobte Trainer Frank Schulz sein Personal, „wir sind in diesem Jahr noch ungeschlagen, haben aus vier Spielen zwölf Zähler geholt.“ Mit einem gesunden Polster auf die Abstiegsränge schauen sie optimistisch in die Zukunft. „Zum Schluss kommen noch die Hammerspiele“, weiß Schulz, „deshalb dürfen wir uns nicht auf den Lorbeeren ausruhen, nein, wir müssen weiter punkten.“

Das Schlusslicht mühte sich redlich, aber vergeblich. Alex Trogemann, der Keeper aus Gescher, bekam kaum was zu halten. Aufmerksam stoppten seine Vorderleute die Angriffsversuche des Gegners. O-Ton Schulz: „Da kam wenig!“ Stimmt! Der Adler-Elf wurden die Flügel gestutzt. „Buldern war lediglich bei Freistößen, Ecken und langen Bällen gefährlich.“ Mehr war nicht.

In der Startphase war Leon Bürger hellwach. Als Thomas Lanfer den Tempodribbler Patrick Sträter auf der linken Außenbahn auf die Reise schickte, beförderte Bürger (5. Minute) die scharfe Sträter-Flanke mit langem Bein ins Netz 1:0! Kurz darauf verlängerte wiederum Bürger (14.) einen Freistoß per Kopf über den verdutzten Schnapper Fabian Püth zum 2:0 ins Ziel.

Es waren seine Saisontreffer Nummero sechs und sieben. „In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel klar dominiert, in der zweiten haben wir Buldern kommen lassen“, betonte Frank Schulz, „wir wussten, dass unser Gegner alles in die Waagschale werfen würde und wollten ihn dann auskontern. Schade, dass wir kein drittes Tor gemacht haben. Das ist auch die einzige Kritik, die ich meiner Truppe vorhalten kann. Ansonsten hat sie diese schwere Aufgabe perfekt gelöst.“

Die schöne Erfolgsserie hat die Gescheraner schnurstracks ins Mittelfeld gebracht. Bei nunmehr 27 Punkten ist der Vorsprung auf die Abstiegsplätze recht komfortabel. Weiter so! 7 Adler Buldern - SV Gescher 0:2; Tore: 0:1, 0:2 Leon Bürger (5., 14.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6494887?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
Nachrichten-Ticker