Gescher
Punkte gegen direkten Konkurrenten holen

Gescher (leg). Es ist ein klassisches Sechs-Punkte-Spiel. „TuS Wüllen ist ein direkter Konkurrent“, weiß Matthias Efsing, spielender Co-Trainer des SV Gescher. „Da müssen wir die Punkte holen.“ Noch vor einer Woche gewannen die Gescheraner nach einer starken Partie gegen die TSG Dülmen mit 3:2. „Jetzt wollen wir den Sieg gegen Dülmen vergolden“, gibt Efsing die Marschroute vor.

Samstag, 19.10.2019, 10:02 Uhr
Gescher: Punkte gegen direkten Konkurrenten holen
In der vergangenen Woche holte sich Marcel Probst seine fünfte gelbe Karte. Der SV Gescher muss gegen TuS Wüllen ohne ihn auskommen. Foto: az

Mit gleicher Leidenschaft und gleichem Kampf müsse das Auswärtsspiel in Wüllen bestritten werden. Die Gastgeber stehen derzeit mit lediglich sechs Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Mit einem Sieg würden sich die Glockenstädter ein kleines Polster auf die unteren Tabellenplätze aufbauen. Noch weilen die Gescheraner auf Tabellenplatz 14 mit einer Ausbeute von zehn Punkten. „Wie gegen Dülmen dürfen wir nur wenige Torchancen zulassen“, fordert Efsing. „Dazu müssen wir vorne eiskalt sein.“

Den Gegner dürfe man nicht auf die leichte Schulter nehmen. „Vor Kurzem hat Wüllen einen Punkt gegen Haltern geholt“, weiß Efsing. „Das sollte uns genug warnen.“ Mit voller Kapelle soll also nun der nächste Sieg eingefahren werden. Auf Marcel Probst (fünfte gelbe Karte) und Thomas Lanfer (gelb-rot-gesperrt) müssen die Gescheraner allerdings verzichten. 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportplatz in Wüllen, Rasen

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7009764?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
Nachrichten-Ticker