Gescher
Schwerstarbeiter legen ausgeglichene Bilanz hin

Gescher. Volleyball-Schwerstarbeit stand den Youngsters des TV Gescher ins Haus: Das Team der U 16 und der U 18 besteht aus überwiegend denselben Akteurinnen. Das bedeutete insgesamt vier Spiele an zwei Tagen – mit der ausgeglichenen Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen.

Mittwoch, 06.11.2019, 21:06 Uhr
Gescher: Schwerstarbeiter legen ausgeglichene Bilanz hin
Das kann sich sehen lassen: Die Jugendmannschaften des TV Gescher überzeugten am Doppelspieltag mit guten Leistungen. Foto: az

In Buldern traf die U1 6 zunächst auf Appelhülsen. Zwar ging dieses Spiel mit 0:2 verloren, das Ergebnis täuscht aber etwas über die ordentliche Leistung der Gescheranerinnen hinweg. Mit einer starken Aufschlagserie kaufte Appelhülsen den im zweiten Jahr zusammenspielenden TV-Mädels den Schneid ab. Dadurch blieben die Mädels aus Gescher hinter ihren Möglichkeiten.

Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber Adler Buldern sah die Welt ganz anders aus. Schnell setzten sich sichere Annahmen, ein gutes Aufschlagspiel und gute Angriffszüge durch. Besonders der zweite Satz überzeugte. Das Team um Kapitänin Franzi Schütte bot eine ansehnliche Leistung und gewann mit 2:0 (25:19, 25:15).

Am nächsten Morgen ging es dann vor heimischem Publikum weiter. Der TV bekam es zunächst mit Raesfeld zu tun. Der erste Satz ging 19:25 an die Gäste. Noch nicht ganz eingespielt, etwas unabgestimmt, fand das Team nicht die Mittel, um die Raesfelder zu gefährden. Ganz anders im zweiten Satz. Es half sicher auch das gute Coaching des Trainerteams. Auch die gute Leistung des funktionieren Teams war entscheidend und führte zum verdienten 25:21 im zweiten Satz. Der dritte Durchgang ging dann wieder an die Gäste. Sehr knapp verlor der TV 13:15, mit ein paar besseren Aufschlägen hätte der Sieg in Gescher bleiben können.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner wieder Appelhülsen. Die Gäste liefen allerdings nur mit zwei Mädels des Vortagesteams auf. Hier spielten die jungen Damen des TV Gescher „wie von einem anderen Stern.“ Deutlich und ohne dem Gegner den Hauch einer Chance zu lassen, gewannen sie den ersten Satz 25:9. Im zweiten Satz experimentierte das Trainertrio Cordes, Höing und Iking etwas, dennoch entschied das Team auch diesen Durchgang mit 25:17 klar für sich. Der Damen I-Trainer des TV Gescher zählte etwas Statistik, um dem Trainergespann Daten für die weitere Trainingsentwicklung zu geben. So sollen diese Erfolge für die Zukunft noch weiter ausgebaut werden. Beim TV Gescher bietet sich ein sehr gutes Nachwuchsfundament, das ohne die zeitaufwendige Ehrenamtstätigkeit der Jugendtrainer nicht möglich wäre.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7047427?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
Nachrichten-Ticker