Fußball: Kay Kloster übernimmt im Sommer SV II
Durchstarten ohne Fremdeln

Gescher. Für die Chance, bei seiner ersten Station im Seniorenbereich gleich einen A-Ligisten trainieren zu können, drückt er ganz fest die Daumen. Und das gewiss nicht nur im eigenen Interesse. „Ich traue den Jungs absolut zu, in der Kreisliga A zu bestehen“, sagt Kay Kloster. „Sie haben ja nach ein igen Anlaufschwierigkeiten in dieser Saison schon bewiesen, was sie können.“ Wenn der SV Gescher II im Mai tatsächlich den Klassenerhalt schafft, wäre das ein perfekter Abschied für Marco Streuff – und ein noch spannenderer Einstieg für den neuen Chef, der die Mannschaft im Sommer übernimmt.

Dienstag, 04.02.2020, 10:36 Uhr aktualisiert: 04.02.2020, 10:40 Uhr
Fußball: Kay Kloster übernimmt im Sommer SV II: Durchstarten ohne Fremdeln
„KK“ übernimmt: Ab dem Sommer wird Kay Kloster für den A-Ligisten SV Gescher II verantwortlich sein. Foto: az

Auf die Aufgabe freut er sich, so oder so. Und viel Eingewöhnungszeit wird er vermutlich nicht benötigen, denn Kay Kloster kennt den Verein und viele der Spieler aus dem Eff-Eff. Schließlich war er nicht nur einige Zeit als Betreuer der ersten Mannschaft tätig, sondern auch schon zwölf Jahre als Jugendtrainer beim SV. „Unter anderem habe ich mit Markus Schütte die B-Jugend trainiert, dann sind wir mit der A-Jugend im vergangenen Sommer in die Bezirksliga aufgestiegen“, lächelt der 38-Jährige, der 2018 die B-Lizenz erworben hat. Ein bisschen Pause wollte er sich anschließend gönnen, die aber bereits wieder beendet ist, weil er kurzfristig die C I-Junioren übernommen hat, um den beruflichen eingespannten Frank Tschiskale zu entlasten.

Im Sommer folgt der nächste Schritt. Kay Kloster musste nicht lange überlegen, als die Anfrage von Markus Schütte kam. Und der sportliche Leiter ist seinerseits glücklich, die Nachfolge von Marco Streuff zu zügig und prima geregelt zu haben: „Wir sind sehr froh, Kay so an unseren Verein binden zu können.“ Irgendwann den Schritt in den Seniorenbereich unternehmen zu wollen, das stand für Kloster schön längere Zeit fest. „Es gab ein paar Möglichkeiten“, sagt er. „Aber in diesem tollen Umfeld in Gescher beginnen zu können, macht es für mich besonders.“

Das Potenzial ist groß. Weitere Nachwuchskräfte einbauen, damit den Unterbau für die Bezirksliga-Mannschaft stärken, das ist das Ziel. „Auch in unserer aktuellen A-Jugend sind wieder gute Jungs“, will Kay Kloster auch zukünftig einen engen Kontakt zur Jugendabteilung halten. Mit dem künftigen Trainer der „Ersten“, Hendrik Maduschka, will er sich ebenso eng austauschen wie mit Marco Weitz, dem Coach der dritten Mannschaft (U 23). Das alles, ist er sich sicher, wird gut laufen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7237341?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
Nachrichten-Ticker