Bezirksliga: SV gewinnt 2:0 in Reken
Dülmener See gibt den Ausschlag

Gescher (fw). Aus dem Schwärmen kam Frank Schulz kaum heraus. „Das ist einfach eine richtig tolle Truppe“, zollte er seinem Personal den höchsten Respekt. Denn der SV Gescher knüpfte gestern nahtlos an die starken Leistungen vor der Winterpause an und fuhr mit dem 2:0-Auswärtssieg beim SC Reken weitere drei Punkte ein – und das verdient, stellte der Trainer fest: „Unser Konzept ist voll und ganz aufgegangen.“

Montag, 17.02.2020, 09:15 Uhr aktualisiert: 17.02.2020, 09:20 Uhr
Bezirksliga: SV gewinnt 2:0 in Reken: Dülmener See gibt den Ausschlag
Leitete mit dem Führungstreffer zum 1:0 den Auswärtssieg des SV Gescher in Reken ein: Arne Reddemann. Foto: Frank Wittenberg

Den Gegner kommen lassen, ihm wenig Raum geben und mit zunehmender Spieldauer immer mehr Nadelstiche nach vorne setzen: Trotz mehrerer Ausfälle setzte der SV das perfekt um. „Hinten haben wir nahezu nichts zugelassen“, berichtete Schulz. „Reken ist wenn überhaupt nur durch Standards gefährlich geworden.“ Und der SC musste dem Aufwand Tribut zollen, denn nach 60 bis 70 Minuten ging den Gastgebern die Luft aus – während die Gescheraner noch einmal auf das Gaspedal drückten. „Dem Dülmener See sei dank“, grinste der Trainer angesichts der intensiven läuferischen Vorbereitung.

Tore fielen auch noch: Arne Reddemann nutzte in der 76. Minute einen Fehler der Rekener zum 0:1. Nur zwei Minuten später vollendete Joker Stefan Ostendarp eine feine Kombination über Dennis Schültingkemper, Tim Drießen und Raphael Busert zum 0:2. Am Ende wären sogar mehr Treffer möglich gewesen. 7 SC Reken – SV Gescher 0:2; Tore: 0:1 Arne Reddemann (76.), 0:2 Stefan Ostendarp (78.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7266333?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
Nachrichten-Ticker