Fußball: SV Gescher löst Pokal-Aufgabe bei Borussia Darup mit 3:0-Sieg
Alles gelaufen in sieben Minuten

Darup/Gescher. Sieben eiskalte Minuten brauchte es, um die Partie zu entscheiden. Sieben Minuten und drei Tore, die nach dem identischen Strickmuster eingeleitet wurden: langer Ball hinter die Borussen-Abwehr, schon war es passiert. „Da standen wir zu hoch“, schüttelte Jan Ahlers den Kopf. „Diese Räume hat der Gegner sehr gut genutzt.“ Und diese drei Tore reichten dem SV Gescher gestern Abend, um mit dem 3:0-Sieg bei Borussia Darup das Achtelfinale im Krombacher-Kreispokal zu erreichen.

Freitag, 23.10.2020, 07:15 Uhr aktualisiert: 23.10.2020, 08:00 Uhr
Fußball: SV Gescher löst Pokal-Aufgabe bei Borussia Darup mit 3:0-Sieg: Alles gelaufen in sieben Minuten
Mit ganz viel Gefühl: Marius Upgang-Rotert lupft dem Ball an Borussia-Torwart Julian Thiemann vorbei ins Netz – das zwischenzeitliche 2:0 für den SV Gescher. Foto: Frank Wittenberg

20 Minuten lang tat sich der Bezirksligist schwer, trotz aller Überlegenheit klare Chancen zu kreieren, dann half ein Antritt von Justus Kemna, freundliche Leihgabe aus der zweiten Mannschaft: Er war nach einem Steilpass von Marius Upgang-Rotert einen Schritt schneller als Marius Grotthoff, der den Gescheraner am Fuß erwischte – Elfmeter. Hubertus Roling verwandelte sicher zum 0:1.

Der Rückstand schien die Borussen aus dem Konzept zu bringen. Denn nur fünf Minuten später leitete Jonah Ploß mit einem überragenden Pass in die Spitze den nächsten Treffer ein, den Marius Upgang-Rotert mit einem gefühlvollen Lupfer über den herausstürzenden Julian Thiemann erzielte. Kein weiteren zwei Minuten später führte Hubi Roling einen Freistoß aus 20 Metern schnell aus, während die Daruper noch damit beschäftigt waren, eine Mauer zu bauen – das 0:3 und die Vorentscheidung. „So schnell hintereinander dürfen die Gegentore nicht fallen“, ärgerte sich Ahlers.

Während Hendrik Maduschka nach 45 Minuten mit einem zufriedenen Lächeln in die Kabine gegangen war, bereitete ihm die zweite Halbzeit weniger Spaß. „Das war eher zum Abgewöhnen“, gab der SV-Trainer zu – um aber auch ein Stück weit Verständnis für sein Personal zu haben, dem sicherlich schon der nächste Bezirksliga-Auftritt am Sonntag in Ramsdorf in den Köpfen spukte. „Dann machst du den Meter weniger, außerdem haben wir reichlich durchgewechselt.“ Ein bis zwei Möglichkeiten seiner Mannschaft sah er noch, nicht wirklich zwingend, aber auch hinten brannte bis auf eine Situation, in der Torwart Kai Böing einen Gegenspieler abdrängen musste, nichts an. „Insgesamt haben wir es vor allem in der ersten Halbzeit sehr seriös gemacht“, zeigte sich Maduschka zufrieden. „Wir können auch auf Asche Fußball spielen.“ 7 Borussia Darup – SV Gescher 0:3; Tore: 0:1 Hubertus Roling (20., FE), 0:2 Marius Upgang-Rotert (25.), 0:3 Hubertus Roling (27.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7644454?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
Nachrichten-Ticker