Kreisliga A: Westfalia Osterwick steckt die vielen Ausfälle erstaunlich locker weg
Personaldecke auf Kante genäht

Osterwick. Am Tag danach war er noch immer begeisterte von seiner Truppe. „Die ersten 20 Minuten, als Niklas Segbers noch mitgespielt hat, waren richtig geil“, sagte Zouhair Allali und dachte an die Startphase, als die Osterwicker die Gäste aus Dülmen II in den Schwitzkasten nahmen und ihnen kaum Zeit zum Luftholen ließen. „Dann habe ich meine alte Verletzung wieder gespürt“, erklärte Segbers sein frühes Ausscheiden nach gut einer halben Stunde, „deshalb hab’ ich mich lieber auswechseln lassen.“ Seine Zerrung im rechten Oberschenkel hatte sich leider wieder bemerkbar gemacht.

Montag, 08.09.2014, 16:52 Uhr

Die Personaldecke beim A-Ligisten Westfalia Osterwick ist knapp auf Kante genäht. „Das war heute schon ein Luxusaufgebot“, wollte Zouhair Allali nicht klagen, obwohl Pascal Leipelt, Tobias Lanfers und Lukas Segbers fehlten. „Thomas Pankraz hat sich beim Aufwärmen auch noch eine Zerrung geholt.“ Wegen der Ausfälle hatte Allali wieder den Alterspräsidenten reaktiviert: Roland Kortüm, 46 Jahre jung, ordnete die Abwehrreihe und startete nach Balleroberung schnelle Gegenangriffe. Zouhair Allali war hin und weg: „Rolands Passspiel ist einfach überragend!“

Roland Kortüm, der „Evergreen“, hatte maßgeblichen Anteil am 3:0-Sieg gegen eine Dülmener Mannschaft, die in der Schlussphase zu ihrer ersten und einzigen Torchance kam. „Hinten standen wir bombensicher, und daher haben wir wieder zu Null gewonnen“. lobte der Westfalia-Coach die Defensivabteilung, „das war allererste Sahne.“ Nach drei Spielen, einem weniger als das Spitzentrio, sind die Osterwicker noch ungeschlagen. Mit einem Minimal-Torverhältnis von 6:1 liegen sie in der Tabelle auf Platz vier.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2727373?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F
Nachrichten-Ticker