Nach einem intensiven Schlagabtausch teilen sich die beiden Spitzenteams die Punkte
Nullnummer auf hohem Niveau

Holtwick/Billerbeck. Gleich nach dem Abpfiff kurz vor 22 Uhr holte er tief Luft. „Erst mal sacken lassen“, meinte der Billerbecker Coach Steffen Szymiczek nach der Nullnummer in Holtwick, „es war ein sehr gutes Spiel mit einem intensiven Zweikampfverhalten, gerade von den Holtwickern.“

Donnerstag, 28.04.2016, 22:41 Uhr

Nach einem intensiven Schlagabtausch teilen sich die beiden Spitzenteams die Punkte : Nullnummer auf hohem Niveau
Foto: az

Meinolf Reichel, der Trainer der Hausherren, war auch geschafft. „Was beide Mannschaften hier und heute gezeigt haben, war erste Sahne“, teilte er die Ansicht seines Kollegen, „ich denke, das Unentschieden ist gerecht.“ Szymiczek stimmte ihm ohne Vorbehalte zu.

Aussichtsreiche Chancen gab es auf beiden Seiten. Stefan Uppenkamp stand zwei Mal dicht vor einem Torerfolg, genauso wie Henning Barenbrügge. Sie scheiterten am aufmerksamen Gäste-Schnapper Tim Schürhoff.

Auf der Gegenseite tauchte Max Vandieken allein vor Keeper Christian Meckeler auf, umkurvte ihn, legte sich den Ball aber so weit vor, dass er ins Aus rollte. Markus und Matthias Möllering drangen im zweiten Durchgang je zwei Mal in den Sechzehner ein. Vergebens. „Zum Schluss sind wir ins Schwimmen gekommen“, sagte Reichel. „Wir konnten leider nicht in die freien Räume vorstoßen“, klagte Szymiczek, „Holtwick hatte eine gute Raumaufteilung.“

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3965485?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F
Nachrichten-Ticker