Rosendahl
Bester Angriff der Liga prüft die stabilste Deckung

Osterwick/Coesfeld (fw). Gewinnen wollen sie beide, und zwar dringend. Die Osterwicker, weil sie die Tabellenführung verteidigen möchte – und die SG Coesfeld 06, weil der Kontakt nach oben nicht völlig abreißen soll. „Bei einer Niederlage wären wir zwölf Punkte zurück, das ist eine Menge Holz“, sagt SG-Trainer Patrick Steinberg mit Blick auf die Tabelle. „Also ist das ein richtungsweisendes Spiel.“

Samstag, 17.11.2018, 16:32 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 16.11.2018, 17:30 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 17.11.2018, 16:32 Uhr
Rosendahl: Bester Angriff der Liga prüft die stabilste Deckung
Szene aus dem Vorjahr: Ulrich Wirtz (rechts) schlägt den Ball vor SG-Abwehrmann Marc Lowak weg. Morgen gibt es im Westfalia-Stadion ein Wiedersehen. Foto: Frank Wittenberg

Interessant dabei: Die beste Abwehr der Liga (Westfalia) trifft auf den stärksten Sturm (SG 06) – wer setzt sich durch? „Wir werden unsere Chancen bekommen“, zeigt sich Westfalia-Trainer Jürgen Meier optimistisch. Denn die Mischung aus einer sehr stabilen Defensive und seinen schnellen Stürmern habe bislang Wirkung gezeigt – wobei Meier gewiss nicht davon ausgeht, die Coesfelder locker-leicht vom Platz fegen zu können. „ich gehe nicht davon aus, dass die Meisterschaft nur über uns und Olfen geht“, erklärt er. „Ich zähle auch andere Mannschaften dazu, eben auch die SG Coesfeld.“ Selbst wenn sich aktuell jede Partie wie ein Endspiel anfühle, soll der Druck nicht zu schwer auf den Schultern lasten: „Wir wollen oben bleiben, aber die Jungs sollen dabei beherzt und frei aufspielen.“

Das wünscht sich Patrick Steinberg von seinem Personal auch, das zuletzt gegen den ASC Schöppingen nach sechs Siegen in Folge wieder eine Niederlage hinnehmen musste. „Da haben wir kein gutes Spiel gemacht“, gibt der Trainer zu. „Das müssen wir diesmal besser machen.“ Mit dem nötigen Respekt vor dem Tabellenführer, aber sicherlich ohne Angst.

Verzichten muss Steinberg auf Jan-Frederic Tendiek, der sich gegen Schöppingen offenbar den Mittelfuß angebrochen hat. Zudem fehlt der zuletzt stark auftrumpfende Jannis Pier. Bei der Westfalia fehlt neben den Langzeitverletzten wie Timo Mevenkamp diesmal auch Urlauber Sebastian Graute. 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Westfalia-Stadion in Osterwick (Kunstrasen).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6197253?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F
Nachrichten-Ticker