Rosendahl
Favorit JSG verzweifelt am Schnapper aus Barop

Osterwick. Die Chance auf einen Titelgewinn beim eigenen Hallenturnier war riesengroß. Denn so souverän wie die A I-Junioren der JSG Osterwick/Darfeld durch die Vorrunde marschiert waren, konnte es nur einen klaren Favoriten geben – fünf Siege in fünf Spielen bei 27:2 Toren galten als deutliche Ansage. Am Ende sprang aber „nur“ Rang vier heraus.

Montag, 28.01.2019, 15:33 Uhr aktualisiert: 28.01.2019, 19:02 Uhr
Rosendahl: Favorit JSG verzweifelt am Schnapper aus Barop
Zwei Teams stellte die A I der JSG Osterwick/Darfeld, die am Ende eine Mannschaft ins Halbfinale brachte – Platz vier war das Endresultat. Fotos: Leon Eggemann Foto: az

Mit Siegen gegen SW Holtwick (2:0), SV Gescher (3:1), SuS Neuenkirchen (5:0), TuS Wüllen (8:1) und die eigene A II (9:0) setzte sich die JSG souverän auf Platz eins der Gruppe A und zog ins Halbfinale ein – hier verzweifelten die Gastgeber allerdings an RW Barop aus Dortmund. „Wir hatten Pech und die einen unfassbar guten Torwart“, zollte Trainer Tobias Wiggers dem Kontrahenten ein Lob, der sich im Neunmeterschießen mit 4:2 durchsetzte. „Danach war die Luft bei uns raus“, gab Wiggers zu, der im Spiel um Platz drei eine 1:3-Niederlage gegen den VfL Billerbeck notieren musste. Den Turniersieg schnappte sich mit dem SV Gescher (3:1 gegen SV Barop) ausgerechnet eine Mannschaft, gegen die die JSG Osterwick/Darfeld in der Gruppenphase noch gewonnen hatte.

Ebenfalls einen vierten Platz belegten die weiblichen C-Juniorinnen der JSG Osterwick/Darfeld, die mit zwei Teams ins Turnier gegangen war. Trainer Daniel Richter hatte zwei etwa gleich starke Mannschaften gebildet, von denen Team I in der Vorrunde auf Rang vier landete. Die zweite Mannschaft schaffte bei zwei Niederlagen gegen ASC Schöppingen (0:2) und JSG Olympia/Borussia Bocholt (0:4) drei Siege gegen TuS Wüllen (4:0), Westfalia Kinderhaus (1:0) und SV Lembeck (1:0) – dank der Schützenhilfe der Mädels aus Kinderhaus, die im allerletzten Gruppenspiel Bocholt mit 1:0 bezwangen, gelang der Sprung auf Platz zwei und damit der Einzug ins Halbfinale. Hier unterlag die JSG knapp mit 1:2 gegen den VfL Billerbeck, und auch im Spiel um Platz drei ging es beim 0:1 gegen SW Holtwick sehr eng zu. Der Turniersieg ging an den ASC Schöppingen, der im gesamten Turnierverlauf ohne Gegentor geblieben war.

Ohne Chance auf das Halbfinale blieben die wD-Juniorinnen zum Abschluss der Westfalia-Hallenturniere. Immerhin gelang im letzten Gruppenspiel gegen den FC Ottenstein ein 2:1-Sieg und damit ein erfreulicher Abschluss. Den obersten Podestplatz sicherte sich Westfalia Kinderhaus nach einem 3:1-Erfolg im Finale gegen den ASC Schöppingen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6354542?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F
Nachrichten-Ticker