Rosendahl
Drei tausendprozentige Chancen verballert

Osterwick (uh). Mensch Meier! Zehn Gegentore in den ersten beiden Testspielen – 2:6 gegen den Bezirksligisten DJK Coesfeld-VBRS und 0:4 gegen den A-Kreisligisten FSV Ochtrup, der vom Coesfelder Frank Averesch trainiert wird. Heftig! Müssen sich die Osterwicker Fans Sorgen machen? „Ach was“, antwortete der Westfalia-Coach , „wir haben, gerade in Halbzeit eins, offensiver gespielt als sonst und waren offen für Konter.“

Montag, 11.02.2019, 15:44 Uhr aktualisiert: 12.02.2019, 06:46 Uhr
Rosendahl: Drei tausendprozentige Chancen verballert
Entwischt: Luis Lammers (links) ist eher am Ball Marcel Strübig. Foto: az

An Chancen hat’s nicht gefehlt. „Jan Kröger“, so Jürgen Meier, „hatte gleich in der Anfangsphase drei Tausendprozentige.“ Aber es war nicht Krögers Tag und der seiner Kollegen auch nicht. „Der Kasten war wie vernagelt“, wunderte sich Meier, „wir hätten noch eine halbe Stunde spielen können, ein Tor wäre nicht gefallen.“

Die ersten beiden Gegentreffer hätten sie sich selbst reingehauen, kritisierte Jürgen Meier das sorglose Abwehrverhalten, „es war zum Glück nur Vorbereitung“.

Weniger schön ist, dass der Spitzenreiter der A-Liga momentan ein Torwart-Problem hat. Julian Medding, die Nr. 1, klagt über einen Zwerchfellriss und fällt länger aus. Auch Florian Prause steht nicht zur Verfügung.

Jürgen Meier, der alte Haudegen, ist dennoch die Ruhe in Person. „Es gibt noch viel zu tun“, sagte er und gab sich ganz gelassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6385663?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F
Nachrichten-Ticker