Fußball: Zwei Neuzugänge für die Saison 2020/21 stehen fest
Prima Stimmung bei Turo

Darfeld. Als Sieg Nummer vier im vierten Testspiel eingefahren war, setzte Markus Lindner nicht zu Jubelstürmen an, zeigte sich aber allemal gut gelaunt. „Zum Abschluss war das noch einmal sehr schön“, kommentierte er den ungefährdeten 3:0-Sieg gegen GS Hohenholte. Aber der Turo-Trainer ist lange genug im Geschäft, um zu wissen: Vorbereitung ist die eine Sache – wirklich ernst wird es erst am kommenden Sonntag (1. 3.), wenn die Rückrunde mit dem Heimspiel gegen Borussia Darup fortgesetzt wird. „Dann müssen wir es abrufen“, sagt Lindner. „Und die Jungs müssen gesund bleiben.“

Dienstag, 25.02.2020, 06:52 Uhr aktualisiert: 25.02.2020, 07:01 Uhr
Fußball: Zwei Neuzugänge für die Saison 2020/21 stehen fest: Prima Stimmung bei Turo
Wieder dabei: Sebastian Daldrup (rechts), hier im Zweikampf mit dem Ex-SG’ler Mirhat Atalan (GS Hohenholte), packt wieder bei Turo an. Foto: Frank Wittenberg

Das hat bei einem wichtigen Stammspieler schon einmal nicht funktioniert: Carsten Daldrup muss wegen einer Handverletzung vorerst pausieren. „Mindestens acht Wochen“, bedauert der Trainer den Ausfall seines Offensivspielers, der mit bislang elf Treffern die interne Turo-Torschützenliste anführt. Dafür kann er einen anderen der Daldrup-Brüder zurück im Kader begrüßen: Sebastian Daldrup ist nach rund eineinhalb Jahren Pause wieder eingestiegen. „Darüber sind wir sehr froh“, betont Markus Lindner. „Er kann in der Abwehr oder im Mittelfeld spielen.“ Eine ebenso wertvolle wie vielseitige Alternative.

Auf der Suche nach Verstärkungen für die kommende Saison sind die Darfelder ebenfalls schon fündig geworden. Mit Malek Mallaamine freuen sich Lindner und sein spielender Co-Trainer Kevin Botella Ferreira über einen Neuzugang vom Steinfurter A-Ligisten Preußen Borghorst, der zuvor auch schon für den ASC Schöppingen gekickt hat: „Ein schneller Mann, der bevorzugt über die Flügel kommt.“ Auch auf der Torwartposition ist das Trainerteam fündig geworden und setzt auf einen Youngster: Timo Feitscher, Bruder von Offensivmann Florian Feitscher, kommt im Sommer aus der U 19 von GW Nottuln. „Er wird unser zweiter Mann neben Jan-Simon Wilmer und soll sich in Ruhe entwickeln“, blickt Markus Lindner voraus, der gerne noch einen Defensivspieler besonders für die linke Seite verpflichten würde. „Aber wir sind auch so sehr ordentlich aufgestellt mit einem guten und ausgeglichenen Kader.“

Vor allem richtet sich der Blick zunächst auf die Rückrunde, in der die Darfelder mindestens ihren aktuellen fünften Platz halten und vielleicht noch etwas klettern wollen. Die prima Wintervorbereitung macht jedenfalls Mut, nicht nur wegen der vier Siege, von denen besonders das 5:1 gegen den Ahauser A-Ligisten Union Wessum den Trainer beeindruckt hat. „Das war richtig gut, auch in der Höhe verdient“, lobt er sein Personal. Florian Feitscher, Carsten Daldrup, Gabriel Helms, Sebastian Daldrup und Hendrik Heßing schossen die Tore bei einem insgesamt starken Auftritt: „Wir haben Dauerpressing gespielt und den Gegner regelrecht zerlegt.“ Daran wollen sie anknüpfen, wenn es am Sonntag gegen Borussia Darup erstmals wieder um Punkte geht – und schon eine Woche später wartet das Duell beim Tabellenführer DJK Coesfeld.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7292314?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F
Nachrichten-Ticker