Fußball: SW Holtwick gewinnt ersten Test bei GW Lünten mit 1:0
Am Ende der Hitzeschlacht steht die Null

Holtwick (fw). Als sich die Männer in den schwarzen Trikots nach 90 Minuten bei satten 34 Grad – großzügig aufgeteilt in sechs Abschnitte zu je 15 Minuten – vom Feld schleppten, waren sie restlos durch. „Und das nach nur zwei Trainingseinheiten“, richtete Mario Beeke ein umso größeres Lob an sein Personal. „Alle haben richtig gut geackert.“ Nicht nur das: Mit dem 1:0 im Test bei GW Lünten feierte SW Holtwick einen ordentlichen Einstand nach langer Corona-Pause.

Montag, 10.08.2020, 09:36 Uhr aktualisiert: 10.08.2020, 10:02 Uhr
Fußball: SW Holtwick gewinnt ersten Test bei GW Lünten mit 1:0: Am Ende der Hitzeschlacht steht die Null
Gerade noch gestoppt: Der Lüntener Jan Schering (rechts) hindert SW-Youngster Moritz Wagner in letzter Sekunde am Torschuss. Foto: Frank Wittenberg

Eben diese lange Auszeit war den Holtwickern zu Beginn deutlich anzumerken, denn gegen die Gastgeber, die bereits ein Spiel und eine Trainingswoche mehr absolviert hatten, kamen sie nur schwer in die Gänge. „Auf dem großen Platz haben wir keinen Zugriff bekommen“, erkannte der Spielertrainer schnell das Problem der großen Lücken im Mittelfeld. Gemeinsam mit seinem neuen Co-Trainer Jens Tendahl reagierte Beeke aber, zog Dirk Backensfeld aus der vordersten Linie weiter zurück. „Dann hatten wir endlich mehr Ballgewinne.“

Zu Torchancen führte das lange Zeit aber nicht. „Wir haben noch oft die falschen Entscheidungen getroffen“, gab der Trainer zu, der bis zur 44. Minute warten musste, ehe sein Team zum ersten Mal gefährlich wurde: Chris Klöpper lief aufs Tor zu, scheiterte aber an einer Fußabwehr von GW-Torwart Jens Decker. Moritz Wagner machte den Abpraller noch einmal scharf, aber Tobias Kühlkamp köpfte hauchdünn vorbei.

Nach der „offiziellen“ Pause passierte deutlich mehr. Erst wehrte Jens Decker einen Schuss von Stefan Uppenkamp gerade noch zur Ecke ab, dann parierte er per Reflex einen Kühlkamp-Kopfball aus vier Metern (47.). Auf der anderen Seite hatte Ludger Meese die Großchancen zur Lüntener Führung, zielte aber freistehend drüber (54.) oder scheiterte an Christian Meckeler (56.). Fast im Gegenzug kam Moritz Wagner nach einem langen Pass von Andreas Schulenkorf über die linke Seite und passte scharf in die Mitte, wo René Grasedieck, Neuzugang vom SuS Legden, heranrauschte, den Ball aber an den Innenpfosten donnerte.

Große Hitze, keine Tore – zumindest Letzteres änderte sich in der 62. Minute: Andreas Schulenkorf bediente Tobias Kühlkamp, der halbrechts in den Strafraum eindrang und nicht in die Mitte passte, sondern den Ball einfach ins lange Eck platzierte. „Damit habe ich ehrlicherweise nicht gerechnet“, kratzte sich GW-Keeper Jens Decker am Kopf. Dieses 0:1 hätten die Holtwicker in der Folgezeit noch ausbauen können, ja müssen. „In der zweiten Halbzeit haben wir die besseren Entscheidungen getroffen, aber dann nicht gut abgeschlossen“, dachte Mario Beeke unter anderem an die Chancen von Chris Klöpper (68.) und Tobias Kühlkamp (80.), die jeweils an Jens Decker scheiterten.

Hinten brannte aber auch nichts mehr an. „Das war auch wichtig, hier zu Null zu bleiben“, zeigte sich auch Jens Tendahl mit dem ersten Spiel seit Anfang März zufrieden. Jetzt warten drei Trainingseinheiten und am Freitag der nächste Test beim starken A-Ligisten SV Lembeck, blickte Mario Beeke voraus: „Das wird hart!“ 7 GW Lünten – SV Lembeck 0:1; Tor: 0:1 Tobias Kühlkamp (62.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7527776?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F
Nachrichten-Ticker