Formel 1
Technikchef von Lotus geht

Enstone (dpa) - Das Formel-1-Team Lotus um den WM-Zweiten Kimi Räikkönen muss einen empfindlichen Verlust verkraften. Der umworbene Technikchef James Allison verlässt den Rennstall, wie Lotus bestätigte.

Mittwoch, 08.05.2013, 13:55 Uhr

Der Brite galt als wichtiger Faktor für den sportlichen Aufschwung des Teams um Räikkönen. Der «Iceman» wird nach einem starken Saisonstart in diesem Jahr als einer der schärfsten Rivalen von Titelverteidiger Sebastian Vettel gehandelt. Vor dem Auftakt der Europasaison der Königsklasse in Barcelona am Sonntag liegt Räikkönen in der Gesamtwertung mit 67 Punkten zehn Zähler hinter Vettel, muss aber nun auf seinen Technikchef verzichten.

Allison gilt als einer der Top-Ingenieure der Formel 1 und soll bei mehreren Rivalen auf der Wunschliste stehen. Über seine Zukunft wurde zunächst nichts bekannt, ein Wechsel zu Ferrari ist jedoch durchaus wahrscheinlich.

Zum Nachfolger für Allison berief das Team Nick Chester, der zuletzt Chefingenieur war. «Nick hat viel Arbeit vor sich, aber wir wissen, dass er in der Lage ist, die anstehenden Aufgaben zu erfüllen», sagte Teamchef Eric Boullier.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1648690?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947937%2F947939%2F
Nachrichten-Ticker