Handball
Flensburger Rasmus Lauge für DHB-Pokalfinale gesperrt

Hamburg (dpa) - Die SG Flensburg-Handewitt muss im DHB-Pokalfinale am diesem Sonntag ohne seinen Spielmacher Rasmus Lauge auskommen. Der Däne ist nach seiner Roten Karte beim 31:30 (26:26, 14:12)-Halbfinalerfolg in Hamburg gegen die Rhein-Neckar Löwen automatisch gesperrt.

Samstag, 30.04.2016, 19:38 Uhr

Rasmus Lauge (M) wird der SG Flensburg-Handewitt im Pokalfinale nicht zur Verfügung stehen.
Rasmus Lauge (M) wird der SG Flensburg-Handewitt im Pokalfinale nicht zur Verfügung stehen. Foto: Lukas Schulze

Dagegen hatten die Flensburger Einspruch eingelegt. Für die Aufhebung der Sperre ist jedoch nicht die Turnierleitung zuständig, teilte der Ligaverband HBL mit. Den Einspruch muss die 2. Kammer des Sportgerichts des Deutschen Handballbundes ( DHB ) verhandeln.

Lauge war in der 70. Minute nach einer Rangelei mit Rafael Baena von den Rhein-Neckar Löwen ebenso wie der Spanier vom Platz gestellt worden.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3969847?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947937%2F947943%2F
Nachrichten-Ticker