«Er würde das schaffen»
DHfK-Kapitän Binder traut Prokop auch Doppelfunktion zu

Leipzig (dpa) - Kapitän Lukas Binder vom SC DHfK Leipzig traut seinem Trainer Christian Prokop künftig eine Doppelfunktion als Coach des Bundesligisten und als Handball-Bundestrainer zu.

Sonntag, 04.12.2016, 18:02 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 04.12.2016, 17:59 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 04.12.2016, 18:02 Uhr
Christian Prokop möchte gerne Bundestrainer werden.
Christian Prokop möchte gerne Bundestrainer werden. Foto: Jens Wolf

« Christian ist ein harter Hund, er würde das schaffen», sagte der Linksaußen nach dem 30:26-Sieg gegen die HSG Wetzlar in der Arena Leipzig. 

Prokop hatte erklärt, dass er gerne Nachfolger des Anfang 2017 ausscheidenden Bundestrainers Dagur Sigurdsson werden möchte. Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel sagte der Coach: «Ich bin stolz, dass die Jungs trotz vieler Nebengeräusche eine solche Leistung zeigen und alles dafür tun, den Verein sportlich weiter voran zu bringen».

DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther will sich in den kommenden Monaten hingegen nicht mehr zum aktuellen Stand in der Bundestrainerfrage äußern. «Wir haben uns da vom DHB viel zu sehr mit reinziehen lassen. Die Gespräche werden jetzt alle unter dem Radar bleiben», kündigte er an. Eine Zusammenkunft zwischen dem Deutschen Handballbund (DHB) und dem SC DHfK Leipzig, der noch bis 2021 einen Vertrag mit Trainer Prokop besitzt, hat es laut Günther bisher noch nicht gegeben.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4477370?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947937%2F947943%2F
Nachrichten-Ticker