Karriereende
Früherer Zehnkampf-Vizeweltmeister Freimuth macht Schluss

Halle/Saale (dpa) - Der frühere Weltklasse-Zehnkämpfer Rico Freimuth vom SV Halle hat seine Karriere beendet.

Donnerstag, 01.10.2020, 13:35 Uhr aktualisiert: 01.10.2020, 13:38 Uhr
Rico Freimuth beendet seine Zehnkampf-Karriere.
Rico Freimuth beendet seine Zehnkampf-Karriere. Foto: Expa/Peter Rinderer

«Ich dachte immer, dass dieser Tag ein trauriger wird, aber ich bin eigentlich ziemlich glücklich und es wirkt wie eine Erleichterung für mich. 15 Jahre Leistungssport haben mir mental und körperlich alles abverlangt, deswegen bin ich froh, jetzt sagen zu können: Es ist Schluss», sagte der 32-Jährige in einer Mitteilung des TV-Senders Eurosport, bei dem Freimuth bei den Olympischen Spielen 2021 in Tokio als Leichtathletik-Experte vorgesehen ist.

Seine größten Erfolge waren WM-Silber 2017 in London und -Bronze 2015 in Peking. Bei den Olympischen Spielen 2012 in London belegte der gebürtige Potsdamer als bester Deutscher den sechsten Platz. Freimuths persönliche Bestleistung liegt bei 8663 Punkten. Im September vergangenen Jahres erlitt er einen Kreuzbandriss.

© dpa-infocom, dpa:201001-99-785032/2

Nachrichten-Ticker