Pferde haben Grippe
Springreiter Beerbaum muss Weltcupstart in Leipzig absagen

Leipzig (dpa) - Der viermalige Olympiasieger Ludger Beerbaum muss seine Teilnahme am Weltcup-Turnier PartnerPferd in Leipzig absagen.

Dienstag, 14.01.2020, 13:38 Uhr aktualisiert: 14.01.2020, 13:42 Uhr
Springreiter Ludger Beerbaum wird nicht in Leipzig starten.
Springreiter Ludger Beerbaum wird nicht in Leipzig starten. Foto: Sebastian Gollnow

«Bei seinen Pferden ist eine Influenza ausgebrochen. Trotzdem wird Ludger als Gast der Veranstaltung beiwohnen», sagte Cheforganisator Volker Wulff in Leipzig.

Neben Beerbaum fehlt kurzfristig auch der Schweizer Mitfavorit Martin Fuchs. Beim Weltcup in Basel hatte sich das nächste Pferd von ihm verletzt.

Dennoch gehen in Leipzig zwölf Reiter der Top-15 in der Weltrangliste an den Start. «Das ist phänomenal, alle Topreiter sagen, Leipzig ist einfach ein Muss», betonte Wulff.

In der Messestadt werden insgesamt 600.000 Euro Preisgeld ausgeschüttet. Der Große Preis am Sonntag ist allein mit 160.000 Euro dotiert und zählt zugleich als elfte Weltcup-Station.

Viele Weltklassespringreiter nutzen das Turnier, um sich noch für das Weltcup-Finale der besten 18 Reiter vom 19. bis 23. Februar in Göteborg zu qualifizieren. Darunter auch Philipp Weishaupt und Christian Ahlmann. Bisher gab es in dieser Saison zwei deutsche Weltcup-Siege durch Marcus Ehning in Madrid und Daniel Deußer in Mechelen. «Bei dem Teilnehmerfeld wird es für Christian Ahlmann kein Spaziergang werden», meinte Wulff.

Nachrichten-Ticker