Fr., 30.06.2017

Kronzeuge und Ex-Radprofi Jaksche stellt aktuellem Radsport schlechtes Zeugnis aus

Jörg Jaksche glaubt nicht, dass sich im aktuellen Radsport etwas geändert hat.

Düsseldorf (dpa) - Der Doping-Kronzeuge und Ex-Radprofi Jörg Jaksche stellt auch dem aktuellen Radsport ein schlechtes Zeugnis aus. Die Branche sei weiter «voll von Leuten, die nichts anderes können als Radsport. Von dpa

Fr., 30.06.2017

Dämpfer für Trek-Segafredo Dopingfall Cardoso: «Supertraurige Nachricht»

Alberto Contador zeigte sich «sehr überrascht» über die positive A-Probe von André Cardoso.

Düsseldorf (dpa) - Der Doping-Skandal um den Portugiesen André Cardoso hat im Team Trek-Segafredo schwer auf die Stimmung gedrückt. Von dpa


Fr., 30.06.2017

Zeitfahr-Weltmeister will Coup Roter Teppich für Tony Martin: 14 km trennen ihn von Gelb

Tony Martin (l) und der ehemalige deutsche Radrennfahrer Jens Voigt bei der Teampräsentation in Düsseldorf.

Alles ist für Tony Martins Fahrt ins Gelbe Trikot zum Auftakt der 104. Tour de France am Samstag in Düsseldorf vorbereitet. Nur das Wetter spielt mit prognostiziertem Regen nicht mit. Von dpa


Fr., 30.06.2017

Tour-Start UCI-Chef Cookson: Martin-Sieg wäre «gut für Deutschland»

Brian Cookson ist Präsident der International Cycling Union.

Düsseldorf (dpa) - UCI-Präsident Brian Cookson betrachtet Tony Martin als Topfavoriten für das Auftakt-Zeitfahren der Tour de France am Samstag in Düsseldorf. Von dpa


Anzeige

Fr., 30.06.2017

Tour-Start in Düsseldorf Radklassiker am Rhein: 13 Millionen für Froome, Martin & Co.

Der deutsche Radrennfahrer Andre Greipel fährt bei der Präsentation über die Bühne in Düsseldorf.

Bis zu eine Million Radsport-Fans wollen am Wochenende den Auftakt der Tour de France in Düsseldorf verfolgen. Das Wetter droht den Veranstaltern aber auf den ersten 14 von 3540 Kilometern einen Strich durch die Rechnung zu machen. Von dpa


Fr., 30.06.2017

Effizienteres Kontrollsystem Anti-Doping-Agenturen kooperieren bei der Tour de France

Immer auf der Sache nach den schwarzen Schafen: Die Anti-Doping-Kommission des CADF und die französische Anti-Doping-Agentur kooperieren bei der Tour de France.

Düsseldorf (dpa) - Die Anti-Doping-Kommission des Radsport-Weltverband (CADF) und die französische Anti-Doping-Agentur (AFLD) haben im Vorfeld der 104. Tour de France die Fortsetzung ihrer Kooperation beschlossen. Von dpa


Do., 29.06.2017

Tour de France Düsseldorf im Rad-Fieber - Martin: «Denke nur an diesen Tag»

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin will bei der ersten Etappe das Gelbe Trikot erobern.

Vorhang auf für das Radsport-Spektakel am Rhein: Vor wahrscheinlich bis zu einer Million Zuschauern startet am Samstag die Tour de France in Düsseldorf. Tony Martin träumt vom ersten Gelben Trikot, Chris Froome vom Gesamtsieg. Nur das Wetter könnte zum Stimmungskiller werden. Von dpa


Do., 29.06.2017

Ex-Radstar bislang unerwünscht Ullrich-Debatte: Kittel regt «Entgegenkommen» an

Marcel Kittel regt auf einer Pressekonferenz in Düsseldorf «ein Entgegenkommen» gegenüber dem unerwünschten Jan Ullrich angeregt.

Düsseldorf (dpa) - Der deutsche Topsprinter Marcel Kittel hat in der Debatte um die Nichtberücksichtigung von Ex-Radstar Jan Ullrich bei den Feierlichkeiten der Tour de France in Düsseldorf «ein Entgegenkommen» angeregt. Von dpa


Do., 29.06.2017

Tour de France Doping und die Tour: Kein Thema? - Experten sind skeptisch

Die Dopingfälle im Radsport sind weniger geworden.

Doping bei der Tour - das war in den letzten Jahren offiziell kein Thema. Aber Experten sind nicht erst nach dem Fall Cardoso im Vorfeld des Grand Départ der 104. Tour de France in Düsseldorf misstrauisch. Von dpa


Do., 29.06.2017

16 Radprofis Die deutschen Teilnehmer bei der 104. Tour de France

Kletterspezialist Emanuel Buchmann hat Chancen auf das Weiße Trikot des besten Jungprofis bei der Tour de France.

Düsseldorf (dpa) - 16 deutsche Radprofis gehen ab dem 1. Juli bei der 104. Tour de France an den Start. Angeführt wird die deutsche Fraktion von Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin und den Sprint-Stars André Greipel und Marcel Kittel. Erik Zabels Sohn Rick feiert seine Tour-Premiere. Von dpa


Mi., 28.06.2017

Tour de France Projekt vierter Toursieg - Froome: «Größte Herausforderung»

Tour-Titelverteidiger Chris Froome wartet noch auf seinen ersten Saisonsieg.

Chris Froome möchte irgendwann dem Kreis der fünfmaligen Tour-Gewinner beitreten. Der Weg zu Erfolg Nummer vier sei aber seine größte Herausforderung. 2017 hat er noch nichts gewonnen und die Form war zuletzt nur mäßig. Von dpa


Mi., 28.06.2017

Zeitfahr-Weltmeister Martin vor Tour-Auftakt: «Entspannt und ohne Nervosität»

Tony Martin will in Düsseldorf das Gelbe Trikot erobern.

Düsseldorf (dpa) - Drei Tage vor dem Zeitfahren zum Auftakt der 104. Tour de France in Düsseldorf fühlt sich Topfavorit Tony Martin «total entspannt und ohne Nervosität». Von dpa


Mi., 28.06.2017

Ex-Tour-Sieger Ullrich enttäuscht: «Bei mir wird immer über Doping geredet»

Der ehemalige Tour-Sieger Jan Ullrich wird nicht in Düsseldorf beim Tour-Start sein.

Mit seinem Toursieg hatte er 1997 einen Radsport-Boom ausgelöst. Beim Start der Frankreich-Rundfahrt ist Jan Ullrich wegen seiner Doping-Vergangenheit unerwünscht. Der 43-Jährige zeigt sich über den Umgang mit seiner Person enttäuscht. Von dpa


Mi., 28.06.2017

Tour-Start in Düsseldorf Deutscher Radsport scheint resozialisiert

Marcel Kittel (l) und Andre Greipel bei einer Fragestunde mit Kindern zur Tour de France in Düsseldorf.

Nach 30 Jahren wieder ein Tour-Start in Deutschland, dazu zwei deutsche Teams, viele Anwärter auf Etappensiege und die Chance auf das erste Gelbe Trikot. Der deutsche Radsport steht wieder prächtig da und hat die dunklen Jahre offenbar überwunden. Von dpa


Mi., 28.06.2017

Kurz vor Tour-Start Doping-Thema holt Radsport ein: Wut über Contador-Helfer

André Cardoso war als Teil des Teams Trek-Segafredo als wichtiger Helfer von Alberto Contador für die Tour de France vorgesehen.

Das Thema Doping hat den Radsport kurz vor dem Tour-Start in Düsseldorf wieder eingeholt. André Cardoso, ein wichtiger Helfer von Contador, wird positiv auf EPO getestet. Die Konkurrenz ist fassungslos, Experten sehen das Doping-Problem längst nicht besiegt. Von dpa


Mi., 28.06.2017

Die Favoriten Froome bis Bardet: Die Anwärter auf den Tour-de-France-Sieg

Tour-Titelverteidiger Chris Froome vor Richie Porte und Nairo Quintana (r-l).

Der dreimalige Champion Chris Froome ist der große Favorit auf den Sieg bei der 104. Tour de France. Das Rennen könnte diesmal aber eng sein, denn der Brite ist in diesem Jahr noch nicht richtig in Fahrt gekommen. Einen starken Eindruck hinterlässt Richie Porte. Von dpa


Di., 27.06.2017

Frankreich-Rundfahrt Das ABC zur Tour de France

Chris Froome will seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

Düsseldorf (dpa) - Die 104. Tour de France bginnt am 1. Juli in Düsseldorf: Von dpa


Di., 27.06.2017

Sicherheitskonzept Tour-Start in Düsseldorf: Terrorgefahr «im Hinterkopf»

Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Die Radprofis wollen die abstrakte Bedrohung ausblenden. Aber «im Hinterkopf hat das wohl jeder», meint der deutsche Ex-Meister Buchmann. Ein umfangreiches Sicherheitskonzept soll Düsseldorf zum Tour-Start vor Terrorgefahr schützen. Von dpa


Di., 27.06.2017

Kritik der Profis Jan Ullrich bei Tour-Fete unerwünscht

Jan Ullrich ist in Düsseldorf nicht erwünscht.

Der einzige deutsche Toursieger Jan Ullrich darf an der Düsseldorfer Tour-Fete am Wochenende nicht teilnehmen. Die heutigen deutschen Radprofis finden das mitunter nicht gut. Von dpa


Mo., 26.06.2017

Ex-Weltmeister Cavendish nach langer Krankheit im Tour-Dimension-Team

Sprinter Mark Cavendish startet bei der Tour de France für das Team Dimension Data.

Düsseldorf (dpa) - Trotz eines langen Ausfalls wegen Pfeifferschen Drüsenfiebers steht Rad-Sprinter Mark Cavendish im Tour-de-France-Team der afrikanischen Formation Dimension-Data. Von dpa


Mo., 26.06.2017

Start in Düsseldorf Kittel rät Martin vor Tourauftakt zu Gelassenheit

Marcel Kittel ist einer der besten Sprinter im Fahrerfeld der Tour.

Nicht nur der Topfavorit Martin ist heiß auf das Auftakt-Zeitfahren der Tour de France am Samstag in Düsseldorf: Auch die Sprinter Kittel und Greipel wollen angreifen - und träumen von Gelb am Sonntag. Von dpa


So., 25.06.2017

Meisterschaft in Chemnitz Marcus Burghardt deutscher Straßenmeister

Marcus Burghardt (l) gewinnt das Rennen in Chemnitz vor Emanuel Buchmann.

Nicht die Topsprinter André Geipel, Marcel Kittel, nicht John Degenkolb: Marcus Burghardt hat sich in Chemnitz den deutschen Meistertitel mit einer taktischen Meisterleistung auf der Straße geholt und war überglücklich. Von dpa


Sa., 24.06.2017

In Chemnitz Lisa Klein Überraschungs-Meisterin im Straßenradrennen

Lisa Klein (m.) hat überraschend das Straßenradrennen in Chemnitz gewonnen.

Chemnitz (dpa) - Lisa Klein aus Völklingen hat bei den deutschen Rad-Straßenmeisterschaften in Chemnitz einen Überraschungssieg gefeiert. Von dpa


Sa., 24.06.2017

Es geht um 100 Millionen Prozess gegen Armstrong soll im November beginnen

Lance Armstrong kämpft vor Gericht um seine Existenz.

Washington (dpa) - Der Prozess gegen den früheren Tour-de-France-Seriensieger Lance Armstrong soll nach Informationen der Nachrichtenagentur AP im November in Washington beginnen. Von dpa


Fr., 23.06.2017

Nationale Titelkämpfe Tony Martin holt sich sechsten Meistertitel in Serie

Tony Martin sichert sich zum siebten Mal den Titel eines deutschen Zeitfahrmeisters.

Trotz seines sechsten deutschen Meistertitels im Zeitfahren in Serie war Tony Martin acht Tage vor dem Tourstart nicht ganz zufrieden. «Richtig glücklich bin ich nicht», sagte er in Chemnitz. Von dpa


1226 - 1250 von 1350 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige