Rad-Rundfahrt
Roglic gewinnt erneut Tour de Romandie - Buchmann Siebter

Genf (dpa) - Der Tour-de-France-Vierte Primoz Roglic hat wie im Vorjahr die Tour de Romandie gewonnen und seine Ambitionen auf einen Triumph beim am 11. Mai beginnenden Giro d'Italia unterstrichen.

Sonntag, 05.05.2019, 15:46 Uhr aktualisiert: 05.05.2019, 15:51 Uhr
Primoz Roglic gewinnt auch das abschließende Zeitfahren der Tour de Romandie.
Primoz Roglic gewinnt auch das abschließende Zeitfahren der Tour de Romandie. Foto: Jean-Christophe Bott

Der Slowene gewann das abschließende Zeitfahren über 16,85 Kilometer in Genf und vergrößerte damit sogar noch seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf Ex-Weltmeister Rui Costa (Portugal) auf 49 Sekunden. Für Roglic war es schon der dritte Rundfahrtsieg in diesem Jahr, nachdem er Tirreno-Adriatico und die UAE Tour gewonnen hatte.

Der frühere Skispringer benötigte im abschließenden Kampf gegen die Uhr nur 19:58 Minuten und war damit noch 13 Sekunden schneller als der belgische Stunden-Weltrekordler Victor Campenaerts. Aufsteigende Form bewies Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas, der nach Platz zehn im Zeitfahren auf den dritten Gesamtrang vorfuhr.

Bester Deutscher in der Gesamtwertung war Emanuel Buchmann auf Platz sieben mit 1:35 Minuten Rückstand. Der Ravensburger verlor im Zeitfahren 56 Sekunden auf Roglic. Der viermalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin sicherte sich in seiner Spezialdisziplin den fünften Tagesplatz mit einem Rückstand von 16 Sekunden auf Roglic, spielte in der Gesamtwertung aber keine Rolle.

Nachrichten-Ticker