Polen-Rundfahrt
Einen Tag nach Horror-Sturz: Ackermann verpasst Etappensieg

Zabrze (dpa) - Einen Tag nach dem schlimmen Sturz von Fabio Jakobsen zum Auftakt der Polen-Rundfahrt hat der deutsche Sprinter Pascal Ackermann den Sieg auf dem zweiten Teilstück über 151,5 Kilometer von Opole nach Zabrze knapp verpasst.

Donnerstag, 06.08.2020, 22:04 Uhr aktualisiert: 06.08.2020, 22:08 Uhr
Der Däne Mads Pedersen (r) siegt vor Pascal Ackermann (l).
Der Däne Mads Pedersen (r) siegt vor Pascal Ackermann (l). Foto: Andrzej Grygiel

Der Pfälzer musste sich nur dem dänischen Weltmeister Mads Pedersen geschlagen geben. Dritter wurde der Italiener Davide Ballerini.

Am Donnerstag ging beim zweiten Massensprint der Rundfahrt alles gut, nachdem es am Vortag zu einem schlimmen Unfall gekommen war. Jakobsen, der bei Tempo 80 von seinem niederländischen Landsmann Dylan Groenewegen in das Absperrgitter gedrängt worden war, liegt mit schweren Gesichtsverletzungen noch im Koma. Groenewegen, der am Schlüsselbein operiert werden musste, muss sich nun in einem Disziplinarverfahren verantworten.

© dpa-infocom, dpa:200806-99-72453/2

Nachrichten-Ticker