Basketball-Champions-League
Ludwigsburg und Frankfurt müssen Niederlagen hinnehmen

Belgrad (dpa) - Die MHP Riesen Ludwigsburg haben nach fünf Siegen in Serie erstmals wieder in der Basketball-Champions-League verloren.  Das Team von Trainer John Patrick unterlag in einer hartumkämpften Partie bei Partizan Belgrad mit 82:86 (72:72, 35:37) nach Verlängerung.

Dienstag, 06.12.2016, 22:12 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.12.2016, 22:10 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 06.12.2016, 22:12 Uhr
Der Ludwigsburger Tekele Cotton konnte die Niederlage trotz 14 Punkten nicht verhindern.
Der Ludwigsburger Tekele Cotton konnte die Niederlage trotz 14 Punkten nicht verhindern. Foto: Soeren Stache

Nach dem ersten Spieltag der Rückrunde weisen die Riesen damit eine Bilanz von fünf Siegen und drei Niederlagen auf. Bester Werfer der Gäste war Tekele Cotton mit 14 Punkten, für die serbischen Hausherren punktete Novica Velickovic (21) am erfolgreichsten.

Im Schlussviertel wechselte die Führung zunächst immer wieder hin und her. 13 Sekunden vor dem Ende glich  Jason Boone für die Ludwigsburger schließlich aus und erzwang damit die Verlängerung. In den fünf Extraminuten sorgte Stefan Bircevic beim Stand von 82:82 sechs Sekunden vor dem Ende für die endgültige Entscheidung.

Weil die Ludwigsburger zuvor fünf Europapokal-Spiele in Serie gewonnen hatten, sind die Chancen auf das Weiterkommen in der Champions League aber weiter hoch. In der kommenden Woche empfangen die MHP Riesen am Mittwoch (20.00 Uhr) Stelmet Zielona Gora.

Die Frankfurt Skyliners müssen sich in der  Champions League Sorgen um das Weiterkommen machen. Das 64:70 (34:33) gegen den AS Monaco war bereits die fünfte Niederlage im achten internationalen Spiel für die Skyliners. In der Tabelle der Achtergruppe steht das Team von Trainer Gordon  Herbert nach dem ersten Rückrundenspieltag damit nur auf Rang sechs.  Bester Werfer der Frankfurter war Shavon Shields mit 24 Punkten. Für die Gäste aus dem Fürstentum präsentierte sich Dee Bost (19) als treffsicherster Schütze.

In der ausgeglichenen Partie spielten die Hausherren bis zum Ende auf Augenhöhe mit. Drei Minuten vor dem Ende gelang den Monegassen aber der entscheidende Lauf zum 65:60. Obwohl die Frankfurter noch einmal konterten, ließen sich die Gäste diese Führung nicht mehr nehmen.

Für die Skyliners läuft die Spielzeit bislang durchwachsen. Auch in der Bundesliga bleibt der letztjährige Halbfinalist mit vier Siegen und neun Niederlagen deutlich hinter den Erwartungen zurück.  Kommenden Dienstag (18.00 Uhr) erwarten die Skyliners das Gastspiel beim türkischen Vertreter Banvit Bandirma.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4483820?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947937%2F947945%2F
Nachrichten-Ticker