French Open
Osaka und Serena Williams scheitern in Paris

Paris (dpa) - Die Weltranglisten-Erste Naomi Osaka ist im Achtelfinale der French Open gescheitert. Die 21 Jahre alte Japanerin verlor am Samstag gegen die Weltranglisten-42. Katerina Siniakova aus Tschechien 4:6, 2:6.

Samstag, 01.06.2019, 20:28 Uhr aktualisiert: 01.06.2019, 20:32 Uhr
Für Serena Williams war in der dritten Runde in Paris Endstation.
Für Serena Williams war in der dritten Runde in Paris Endstation. Foto: Christophe Ena

Auch die langjährige Weltranglisten-Erste Serena Williams ist der dritten Runde gescheitert. Die an Nummer zehn gesetzte Amerikanerin unterlag ihrer Landsfrau Sofia Kenin 2:6, 5:7 und schied erstmals seit Wimbledon 2014 wieder bei einem der vier wichtigsten Turniere in der dritten Runde aus. Die 37-Jährige verpasste damit auch die Chance auf ihren 24. Titel bei einem Grand Slam. Mit 23 Siegen bei den vier wichtigsten Turnieren liegt Williams vor Steffi Graf (22) und hinter Margaret Court (24).

Die US-Open- und Australian-Open-Siegerin Osaka bleibt aber trotz des frühen Ausscheidens die Nummer eins der Tennis-Weltrangliste. Vor Osaka waren schon Karolina Pliskova (Tschechien/Weltranglisten-2.), Kiki Bertens (Niederlande/4.), Angelique Kerber (Kiel/5.) und Petra Kvitova (Tschechien/6.) bei dem Grand-Slam-Turnier in Paris gescheitert. Topfavoritin auf den Titel ist nun die an Nummer drei gesetzte Vorjahressiegerin Simona Halep.

Nachrichten-Ticker