Französischer Tennisprofi
Paire kann sich positiven Corona-Test nicht erklären

New York (dpa) - Der französische Tennisprofi Benoît Paire hat keine Erklärung für seinen positiven Corona-Test. «Ich bin hier angekommen, habe mich wie alle anderen auch in die bubble begeben und mich nicht aus ihr rausbewegt. Was passiert ist? Ich weiß es nicht», sagte Paire in einem Beitrag in den sozialen Netzwerken.

Mittwoch, 02.09.2020, 22:55 Uhr aktualisiert: 02.09.2020, 22:58 Uhr
Kann sich seinen positiven Corona-Test nicht erklären: Benoît Paire.
Kann sich seinen positiven Corona-Test nicht erklären: Benoît Paire. Foto: Andy Wong

Der 31-Jährige war am Samstag positiv auf Covid-19 getestet und zwei Tage vor Turnierbeginn von den US Open ausgeschlossen worden. Ein weiterer Test am Montag sei jedoch negativ gewesen, sagte Paire. Bis mindestens Dienstag darf der Weltranglisten-23. sein Hotelzimmer nicht verlassen. «Es geht mir gut, ich habe keine Symptome und hatte auch keine», sagte Paire. «Es ist schwer zu verstehen. Ein positiver Test, ein negativer Test. Aber so sind die Regeln. Wir wussten das. Wenn du positiv getestet wirst, bist du raus aus dem Turnier.»

Das Grand-Slam-Turnier in New York wird unter strengen Hygiene- und Sicherheitsauflagen ausgetragen. Die Profis und ihre Betreuer leben in einer sogenannten Blase und dürfen sich nur zwischen den Hotels und der Anlage bewegen. Paire plant, in der kommenden Woche von New York direkt nach Rom zum dortigen Sandplatz-Turnier zu fliegen und sich dann weiteren Tests zu unterziehen.

© dpa-infocom, dpa:200902-99-409201/2

Nachrichten-Ticker