Mo., 15.06.2020

Nach Trump-Tweet FIFA bekräftigt Protestrechte der Fußball-Profis

Protest: US-Nationalspielerin Megan Rapinoe (2.v.r) bei der Nationalhymne.

Zürich (dpa) - Nach der Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, wegen des Endes des Protestverbots die Fußball-Nationalmannschaften der USA weitestgehend zu ignorieren, ruft die FIFA zum gemeinsamen Kampf gegen Rassismus und Gewalt auf. Von dpa

Mo., 15.06.2020

Ehemaliger Leichtathlet Wessinghage: Schmerzmittel im Sport «eindeutig Doping»

Für den ehemaligen Leichtathleten Thomas Wessinghage sind Schmerzmittel im Sport «eindeutig als Doping» anzusehen.

Berlin (dpa) - Die Verwendung von Schmerzmitteln im Sport ist nach Meinung des früheren Leichtathleten und heutigen Mediziners Thomas Wessinghage «unsportlich» und «eindeutig als Doping» anzusehen. Sport sei etwas für Gesunde, sagte der 68-Jährige dem Deutschlandfunk. Von dpa


Mo., 15.06.2020

Nationalspieler Marcus Rashford schreibt Brief an englische Abgeordnete

Setzt sich für bedürftige Kinder ein: Der englische Nationalspieler Marcus Rashford.

Manchester (dpa) - Der englische Fußball-Nationalspieler Marcus Rashford hat sich in der Corona-Krise erneut für bedürftige Kinder eingesetzt und die Regierung in einem offenen Brief zum Umdenken aufgefordert. Von dpa


So., 14.06.2020

Strobl-Vorschlag Fan-Organisation gegen personalisierte Tickets

Baden-Württembergs Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration: Thomas Strobl (CDU).

Die Organisatoren des Profifußballs wollen natürlich so schnell wie möglich wieder Zuschauer im Stadion haben. Die Fans wiederum möchten nicht nur als Kulisse für das Milliaden-Geschäft herhalten und wehren sich gegen ein Dauerthema. Von dpa


Anzeige

So., 14.06.2020

Wegen Millionenzahlung Verfahren gegen Ex-FIFA-Boss Blatter ausgeweitet

Droht weiterer juristischer Ärger: Ex-FIFA-Chef Joseph Blatter.

Die Schweizer Justiz arbeitet sich weiter an den Geschäften des Weltverbands FIFA unter Joseph Blatter ab. Erneut geht es um eine Millionenzahlung. Wieder im Dunstkreis eines zwielichtigen Funktionärs aus der Karibik. Von dpa


So., 14.06.2020

WM 2022 Amnesty-Expertin kritisiert schwache Haltung in Katar-Frage

Amnesty International fordert von den Verbänden und Vereinen eine klarere Haltung in Bezug auf die Menschenrechtsverletzungen in Katar.

Berlin (dpa) - Katar-Expertin Regina Spöttl von Amnesty International fordert von den Fußball-Verbänden und -Vereinen eine klarere Haltung in Bezug auf die Menschenrechtsverletzungen im Gastgeberland der WM 2022. Von dpa


Do., 11.06.2020

Katar Amnesty: Arbeiter auf WM-Baustelle über Monate nicht bezahlt

Katar wird immer wieder vorgeworfen, dass dort ausländische Arbeiter ausgebeutet werden: Ein Arbeiter geht über die Baustelle des Al-Bayt-Stadions.

Doha (dpa) - Ausländische Arbeiter auf einer Baustelle der Fußball-WM 2022 in Katar sind nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Amnesty International über Monate nicht bezahlt worden. Von dpa


Do., 11.06.2020

Sommermärchen-Prozess Medien: Zwanziger, Niersbach und Co. sollen Kosten tragen

Theo Zwanziger war von 2006 bis 2012 Präsident des Deutschen Fußball-Bundes.

Bern (dpa) - Die Schweizer Bundesanwaltschaft fordert Medienberichten zufolge die Übernahme der Kosten im gescheiterten Sommermärchen-Prozess durch die darin angeklagten Ex-Funktionäre des Deutschen Fußball-Bundes. Von dpa


Do., 11.06.2020

Symbol für Rassismus US-Motorsport-Serie Nascar verbietet Konföderierten-Flagge

Zukünftig verboten bei NASCAR-Rennen: Eine Konföderierten-Flagge weht auf dem Darlington Raceway.

Los Angeles (dpa) - Nach landesweiten Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt gegen Schwarze verbietet Nascar zukünftig die Kriegsflagge der Konföderierten bei allen Veranstaltungen von Amerikas beliebtester Motorsport-Serie. Von dpa


Mi., 10.06.2020

Prozess in Paris Ex-Spitzenfunktionär Diack äußert sich vor Strafgericht

Lamine Diack (l) begibt sich mit seiner Entourage zum Gerichtsgebäude in Paris.

Paris (dpa) - Der frühere Leichtathletik-Weltverbandspräsident Lamine Diack hat sich vor einem Pariser Strafgericht zu seiner Vergangenheit geäußert. Von dpa


Mi., 10.06.2020

IOC-Exekutivsitzung Leichtathletik-Weltverbandschef Coe vor IOC-Aufnahme

Wurde für das IOC vorgeschlagen: Sebastian Coe.

Lausanne (dpa) - Sebastian Coe steht als Chef des Leichtathletik-Weltverbandes vor der Aufnahme in das Internationale Olympische Komitee. Von dpa


Mi., 10.06.2020

IOC hält an Richtlinien fest «Hohes Gut»: Mehr Athleten-Meinungsfreiheit bei Olympia?

Die US-Athleten Tommie Smith (M) und John Carlos (r) streckten während Olympia 1968 die Fäuste, um gegen Rassismus zu protestieren.

Im Weltsport ist eine Debatte über mehr politische Meinungsfreiheit von Athleten entbrannt. Auch bei Olympischen Spielen. Das Nationale Olympische Komitee der USA geht voran und will seine Regeln ändern. Auch die Athleten Deutschland sehen dringenden Handlungsbedarf. Von dpa


Mi., 10.06.2020

Sportgerichtshof Cas Man-City-Anhörung wegen Einspruch gegen Sperre ist beendet

Über die zweijährige Europapokal-Sperre gegen Manchester City entscheidet der Internationale Sportgerichtshof im Juli.

Lausanne (dpa) - Nach dem Einspruch von Manchester City gegen die zweijährige Europapokal-Sperre wird eine Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs in der ersten Juli-Hälfte erwartet, teilte der Cas nach dem Ende der Anhörung in Lausanne mit. Von dpa


Mi., 10.06.2020

Bayern München Alaba fordert schwarze Spieler zu Kampf gegen Rassismus auf

War selbst Opfer rassistischer Beleidigungen: Münchens Verteidiger David Alaba.

Berlin (dpa) - Bayern-Star David Alaba hat seine schwarzen Mitspieler in der Fußball-Bundesliga zum Kampf gegen Rassismus aufgerufen. Von dpa


Mo., 08.06.2020

Europapokal-Sperre Manchester City: Anhörung vor dem Cas hat begonnen

Manchester City hofft vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS eine Sperre doch noch verhindern zu können.

Der Internationale Sportgerichtshof Cas in Lausanne beschäftigt sich ab Montag mit dem Einspruch von Manchester City gegen die von der UEFA verhängte zweijährige Europapokal-Sperre. Das Urteil ist sowohl für den Premier-League-Club als auch für die UEFA richtungsweisend. Von dpa


Mo., 08.06.2020

Betrug und Geldwäsche Prozess gegen ehemaligen Spitzenfunktionär Lamine Diack

Den Corona-Regeln entsprechend mit einer Maske kommt Lamine Diack (M) mit seinem Anwalt William Bourdon (r) ins Pariser Gericht.

Betrug, Korruption, Veruntreuung: Der ehemalige Spitzenfunktionär Lamine Diack muss sich vom 8. Juni vor einem Pariser Strafgericht verantworten. Der 87-jährige Senegalese soll zur Doping-Vertuschung Millionen von Dollar von Leichtathleten erpresst haben. Von dpa


So., 07.06.2020

Auktion der Medienrechte Milliarden-Poker um die Bundesliga beginnt

Die Deutsche Fußball Liga hat die Medienrechte für die Spielzeiten von 2021/2022 bis 2024/2025 ausgeschrieben.

Die UEFA hat bei den TV-Rechten vorgelegt und dabei auch neue Partner präsentiert. Die Europapokal-Spiele laufen von 2021 an vor allem bei Amazon, DAZN und beim RTL-Streamingangebot TV Now. Was passiert jetzt mit der Bundesliga? Von dpa


So., 07.06.2020

Anhörung vor CAS Man City will Europapokal-Sperre verhindern

Manchester City hofft vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS eine Sperre doch noch verhindern zu können.

Manchester City drohen nach der UEFA-Sperre zwei Jahre ohne die prestigeträchtige Champions League. Der Verein legte beim Internationalen Sportgerichtshof Einspruch ein. Am Montag beginnt die Anhörung, deren Ausgang Signalwirkung für den Fußball haben dürfte. Von dpa


So., 07.06.2020

Zeichen gegen Rassismus Protest-Ikone Smith begrüßt Aktionen der Bundesliga-Profis

Die Geste von Tommie Smith zählt zu den markantesten Symbolen der Sportgeschichte: 2018 wurde ihm der Dresdner Friedenspreis für sein Engagement für Menschenrechte und gegen Rassismus verliehen.

Berlin (dpa) - Olympiasieger Tommie Smith, dessen Black-Power-Geste von 1968 zum Symbol des Protests im Sport gegen Rassismus wurde, begrüßt die Solidaritätsbekundungen aus der Fußball-Bundesliga nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd. Von dpa


Sa., 06.06.2020

Ehemaliger DFB-Präsident Theo Zwanziger wird 75: «Bin ein zufriedener Mensch»

Wird am 6. Juni 75: Theo Zwanziger, ehemaliger Präsident des DFB.

Von 2004 bis 2012 stand Theo Zwanziger als Präsident an der Spitze des Deutschen Fußball-Bundes. Nun wird der ehemalige DFB-Boss 75 - und blickt zufrieden auf sein Berufs- und Privatleben zurück. Von dpa


Fr., 05.06.2020

«Besondere Situation» DFB stellt laufende Verfahren gegen Vereine ein

Der DFB hat alle Verfahren gegen Vereine einstellen lassen.

Frankfurt/Main (dpa) - Der DFB hat alle laufenden Verfahren aus dem Jahr 2020 gegen Vereine aus Deutschlands höchsten drei Fußball-Ligen eingestellt. Von dpa


Do., 04.06.2020

Konjunkturpaket «Perspektive»: Nothilfe für Profi-Topligen durch den Bund

Alfons Hörmann ist über die Hilfe für die Proficlubs erfreut.

Im Konjunkturpaket des Bundes werden auch die Profi-Topligen berücksichtigt. Viele Clubs sind in der Corona-Krise in Not geraten, weil Zuschauer- und Sponsoreneinnahmen wegbrechen. Zudem werden die Mittel vom Bund für Sportstätten um 150 Millionen Euro erhöht. Von dpa


Do., 04.06.2020

Olympia Tokio denkt über Maßnahmen für straffere Spiele nach

Die Olympischen Spiele in Tokio wurden wegen der Coronavirus-Krise auf 2021 verlegt.

Tokio (dpa) – Gastgeber Tokio will die Olympischen Spiele im Sommer 2021 angesichts einer möglichen weiteren Bedrohung durch das Coronavirus in manchen Bereichen «straffen und vereinfachen». Von dpa


Do., 04.06.2020

Coronavirus-Pandemie Wada-Präsident: Doping-Tests so schnell wieder hochfahren

Witold Banka, Präsident der Welt-Anti-Doping-Agentur.

Frankfurt/Main (dpa) - Wada-Präsident Witold Banka hat die Athleten gewarnt, die Coronavirus-Pandemie wegen der stark reduzierten Kontrollen zu Betrug mit Dopingmitteln zu nutzen. Von dpa


Do., 04.06.2020

Coronavirus-Pandemie 150 Millionen Euro zusätzlich für Sportstätten

Wegen der Coronavirus-Pandemie blieben viele Sportstätten gesperrt.

Berlin (dpa) - Der Bund erhöht die Mittel für Sportstätten in Deutschland wegen der Coronavirus-Krise in diesem und im kommenden Jahr um weitere 150 Millionen Euro, beschloss die Große Koalition. Von dpa


226 - 250 von 2579 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis freitags von 8.30 bis 13 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

Geschlossen
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

Geschlossen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige