DFB-Akademie
Neuer Manager-Lehrgang: Auch für aktive Sportdirektoren

Frankfurt/Main (dpa) - Den neuen eineinhalbjährigen Fußball-Lehrgang für Manager und Sportdirektoren können auch bereits aktive Macher der Bundesliga- und Zweitliga-Clubs absolvieren, sagte DFB-Akademieleiter Tobias Haupt bei der Vorstellung des Zertifikats in Frankfurt.

Donnerstag, 05.03.2020, 05:10 Uhr aktualisiert: 05.03.2020, 05:12 Uhr
Tobias Haupt, Leiter der DFB-Akademie.
Tobias Haupt, Leiter der DFB-Akademie. Foto: Andreas Arnold

«Das Programm ist offen. Wir haben als Voraussetzung die Nominierung durch die Clubs. Das heißt, es ist durchaus auch möglich, dass ein bestehender Sportdirektor mit reingeht. Dem wollen wir uns nicht verschließen», sagte Haupt.

Ziel sei es aber ganz klar, «die Sportdirektoren der Zukunft auszubilden». Die neue berufsbegleitende Ausbildung, die DFB, DFL und Proficlubs gemeinsam entwickelt haben, dauert eineinhalb Jahre und soll mit zwölf Teilnehmern starten. 

Auch DFL-Boss Christian Seifert kann sich vorstellen, dass sich die aktiven Manager in den Vorträgen noch weiterbilden. «Jeder, der jetzt schon aktiv ist, kann etwas lernen. Ich lerne auch jeden Tag etwas. Manchmal Dinge, die ich gar nicht lernen möchte und manchmal Dinge, die mich weiterbringen», sagte Seifert. Der Lehrgang kostet pro Teilnehmer 14.900 Euro. 

Nachrichten-Ticker