Board of Directors
ITF: Davis-Cup-Einzel nur noch über zwei Gewinnsätze

Paris (dpa) - Die Einzel im Davis Cup sollen von der kommenden Saison an nur noch über zwei Gewinnsätze gehen. Das beschloss der Tennis-Weltverband bei einer Sitzung seines Board of Directors während der French Open in Paris.

Dienstag, 06.06.2017, 16:46 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.06.2017, 16:43 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 06.06.2017, 16:46 Uhr
Die Einzel im Davis Cup sollen von der kommenden Saison an nur noch über zwei Gewinnsätze gehen.
Die Einzel im Davis Cup sollen von der kommenden Saison an nur noch über zwei Gewinnsätze gehen. Foto: Zentralbild

Die Doppel im prestigeträchtigen Mannschaftswettbewerb bei den Herren sollen dagegen weiter über drei Gewinnsätze gehen, wie die ITF am Dienstag mitteilte.

Zudem sollen die Gewinner des Davis Cups bei den Herren und des Fed Cups bei den Damen in der ersten Runde der darauffolgenden Saison Heimrecht genießen. Die Änderungen müssen von der Generalversammlung im August in Vietnam noch abgesegnet werden.

«Davis Cup und Fed Cup sind zwei der bedeutendsten Team-Wettbewerbe im Sport», sagte ITF-Präsident David Haggerty. «Aber es gibt keinen Zweifel daran, dass Veränderungen nötig sind, um ihr wahres Potenzial zu maximieren.»

Die ITF erhofft sich durch die Änderungen vor allem, dass wieder mehr Spitzenspieler im Davis Cup für ihr Land spielen. Zuletzt hatten immer wieder Topstars abgesagt, weil ihnen eine Teilnahme zu strapaziös war.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4908386?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947937%2F3314066%2F
Nachrichten-Ticker