#BlackLivesMatter
Becker nach Kritik an Demo-Teilnahme: «Alle eine Familie»

London (dpa) - Deutschlands Tennis-Legende Boris Becker hat Kritik in sozialen Netzwerken an seiner Teilnahme an einer Demonstration gegen Rassismus in London erneut zurückgewiesen.

Montag, 08.06.2020, 13:07 Uhr
Ist schockiert über die vielen Beleidigungen in den sozialen Medien wegen seiner Teilnahme an einer #BlackLivesMatters-Demo: Boris Becker.
Ist schockiert über die vielen Beleidigungen in den sozialen Medien wegen seiner Teilnahme an einer #BlackLivesMatters-Demo: Boris Becker. Foto: Ina Fassbender

«Da habe ich wohl einen wunden Punkt getroffen gestern Abend mit meinem Tweet über meine Familiengeschichte», sagte der dreimalige Wimbledonsieger in einem Video bei Twitter. «Wir sollten deutlich mehr öffentlich darüber sprechen. Wir sind alle eine Familie.»

Am Vortag hatte Becker geschrieben: «Ich bin erschüttert, schockiert, erschrocken über die vielen Beleidigungen NUR aus Deutschland für meine Unterstützung der #BlackLivesMatters Demo gestern in London!» Er hatte zuvor ein Video von sich gepostet, das ihn mit einem Tuch vor dem Mund auf der Demonstration in London zeigt. Unter dem Post hatte es zahlreiche Beleidigungen gegeben. «Anscheinend haben viele Menschen in Deutschland immer noch nicht verstanden, dass es meine Familiengeschichte ist!», schrieb Becker am Sonntag in einem weiteren Post und fügte die Namen seiner Kinder #Noah #Elias #Anna #Amadeus hinzu.

Nachrichten-Ticker