Do., 09.01.2020

Leere Kassen Eisschnelllauf-Verband kämpft um Existenz

Seit dem Rückzug von Hauptsponsor DKB sind die Kassen beim Deutschen Eisschnelllauf-Verband leer.

Es geht um das Überleben des Eisschnelllauf-Verbandes. Die Kassen sind leer, ein neuer Sponsor nicht in Sicht. Innerhalb und außerhalb der DESG kämpfen engagierte Menschen um eine Zukunft für die Athleten. Doch große Fortschritte sind noch nicht sichtbar. Von dpa

Mi., 08.01.2020

Ski Alpin Straßer 22. beim Slalom-Weltcup in Madonna di Campiglio

Linus Straßer landete nach einem schwachen zweiten Lauf in Madonna di Campiglio nur auf Rang 22.

Für die Slalom-Fahrer geht es im Januar Schlag auf Schlag. Dass Linus Straßer in dem Monat voller Höhepunkte überhaupt am Start stehen kann, ist für den 27-Jährigen schon ein Erfolg. Frust über das Ergebnis in Madonna di Campiglio gab es dennoch. Von dpa


Mi., 08.01.2020

Heim-Weltcup Biathletinnen hoffen in Oberhof auf Trendwende

Fehlt beim Heim-Weltcup in Oberhof: Franziska Preuß.

Zu Zeiten von Magdalena Neuner und Laura Dahlmeier gab es Podestplätze en masse. Podestjubel gab es für die deutschen Biathletinnen in dieser Saison noch nicht. Nicht nur die Fans in Oberhof sehnen die ersten Top-Platzierungen herbei. Von dpa


Mi., 08.01.2020

Kandidatur Pechstein-Partner will Eisschnelllauf-Präsident werden

Eisschnellläuferin Claudia Pechstein und ihr Lebensgefährte Matthias Große.

Matthias Große steht für das Präsidentenamt im kriselnden deutschen Eisschnelllauf-Verband bereit. Seine Bewerbung ist seit Mittwoch offiziell, sein «Schattenkabinett» steht. Probleme könnte es im Falle der Übernahme des Amtes mit dem bisherigen Sportdirektor geben. Von dpa


Anzeige

Mi., 08.01.2020

Biathlon Lesser wünscht Weltcup-Team trotz Versetzung viel Erfolg

Kämpft im IBU Cup weiter um Erfolge: Erik Lesser.

Oberhof (dpa) - Der um die WM-Norm kämpfende Biathlet Erik Lesser nimmt seine vorläufige Versetzung in den zweitklassigen IBU-Cup sportlich. Von dpa


Di., 07.01.2020

Starker Auftritt bei Tournee Hannawald lobt Karl Geiger: «Ein cooler Hund!»

Ehemaliger Weltklasse-Skispringer: Sven Hannawald.

Hamburg (dpa) - Der ehemalige Weltklasse-Skispringer Sven Hannawald traut Karl Geiger nach dessen starken Auftritten bei der Vierschanzentournee noch einiges zu. Von dpa


Di., 07.01.2020

Heim-Weltcup Biathletinnen hoffen in Oberhof auf die Wende

Deutsche Hoffnung beim Heimweltcup in Oberhof: Denise Herrmann.

Erst Neuner, dann Dahlmeier - die beiden Olympiasiegerinnen haben ihre Karriere früh beendet. Nachfolgerinnen zu finden, ist schwer. Die Einstellung habe sich geändert, meint ihr Trainer. Von dpa


Di., 07.01.2020

Frauen sollen auch starten Traditionsevent Tournee steht vor Revolution

Würde gern auch die Frauen in die Vierschanzentournee integrieren: Horst Hüttel.

68 Jahre war die Vierschanzentournee eine reine Veranstaltung für Männer. Das dürfte sich mit der zeitnah geplanten Einführung der Serie für Frauen ändern. Die Macher haben trotzdem Sorge um ihr «Premiumprodukt». Von dpa


Di., 07.01.2020

Vierschanzentournee Mit Dose in die Pause: Geiger darf kurz entspannen

Karl Geiger jubelt nach dem Wettkampf über seinen dritten Platz.

Nach actionreichen Tagen will Karl Geiger erstmal abschalten. Viel Zeit hat Deutschlands derzeit bester Skispringer dafür aber nicht. Der Oberstdorfer Naturliebhaber kann in dieser Saison noch Großes erreichen. Von dpa


Di., 07.01.2020

Biathlon Neuner: Junge Leute wollen nicht «ihr letztes Hemd» geben

Stellt Vermutungen zur Leistungsschwäche der deutschen Skijägerinnen an: Die ehemalige Biathletin Magdalena Neuner.

München (dpa) - Die deutschen Skijägerinnen haben in diesem Winter vor den Heim-Weltcups in Oberhof und Ruhpolding noch keinen Podestplatz ergattert - für Magdalena Neuner ist diese ernüchternde Momentaufnahme «vielleicht sogar ein strukturelles, vielleicht sogar ein gesellschaftliches Problem». Von dpa


71 - 80 von 9072 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige