Lukas Mann Elfter
Zehnter EM-Titel für überragenden Sven Kramer

Klobenstein (dpa) - Rekordweltmeister Sven Kramer ist zum zehnten Mal Mehrkampf-Europameister im Eisschnelllauf. Der 32 Jahre alte Niederländer erkämpfte auf der Freiluftbahn im italienischen Klobenstein nach Streckensiegen über 1500 und 5000 Meter souverän den erneuten Allround-Titel.

Sonntag, 13.01.2019, 15:57 Uhr aktualisiert: 13.01.2019, 16:00 Uhr
Sven Kramer aus den Niederlanden jubelt nach dem Gewinn des zehnten EM-Titels.
Sven Kramer aus den Niederlanden jubelt nach dem Gewinn des zehnten EM-Titels. Foto: Fredrik Varfjell

Auf den abschließenden 10.000 Metern hatte sich Kramer in 13:26,88 Minuten nur um 0,43 Sekunden seinem Landsmann Patrick Roest geschlagen geben müssen, der in der Gesamtwertung Zweiter wurde. In der bisherigen Saison hatte 5000-Meter-Olympiasieger Kramer über chronische Rückenprobleme geklagt und einige Weltcuprennen ausgelassen. Tags zuvor war seine Teamgefährtin Antoinette de Jong in der Damen-Konkurrenz überlegene Siegern geworden.

Der beste deutsche Langstreckler Patrick Beckert aus Erfurt hatte auf einen Start bei der EM verzichtet, um sich konzentriert auf die Heim-WM in Inzell im Februar vorzubereiten. So kam der 19 Jahre alte EM-Debütant Lukas Mann aus Berlin als bester Deutscher auf Platz elf, der Erfurter Felix Maly wurde Zwölfter. Die beiden Deutschen hatten am Sonntag das Finale der besten Acht über 10 0000 Meter verpasst.

Im Sprint-Vierkampf der Damen dominierte die Österreicherin Vanessa Herzog mit zwei Siegen im 500-Meter-Sprint. Die Inzellerin Gabi Hirschbichler kam nicht über Rang elf im Feld der 13 EM-Starterinnen hinaus.

Nachrichten-Ticker