Weltcup in Ruka
Überraschung im Freestyle: Emma Weiß Zweite im Sprung

Ruka (dpa) - Eine deutsche Freestyle-Skifahrerin hat zum Start in die neue Saison für eine große Überraschung gesorgt. Die 20 Jahre alte Emma Weiß aus Baden-Württemberg wurde beim Weltcup im finnischen Ruka Zweite im Sprung.

Samstag, 05.12.2020, 12:24 Uhr aktualisiert: 05.12.2020, 12:26 Uhr
Ski-Freestyle in Ruka. Emma Weiß sorgte mit Rang zwei für eine Überraschung.
Ski-Freestyle in Ruka. Emma Weiß sorgte mit Rang zwei für eine Überraschung. Foto: Ng Han Guan

Bei dem Wettkampf, bei dem die Sportlerinnen über eine steile Rampe springen und danach akrobatische Kunststücke in der Luft zeigen, ehe sie wieder sicher landen sollten, gelang Weiß der erste Podestplatz ihrer Karriere. Zuvor war die Wintersportlerin aus Ebingen bei sieben Starts maximal 20. geworden.

Die Athletin vom Freestyle-Club Zollernalb auf der Schwäbischen Alb hatte die gesamte vorige Saison wegen einer Oberarmverletzung verpasst. «Verrückt, ich kann das nicht in Worte fassen», sagte Weiß, die sich im Finale in Ruka nur der Weltcup-Gesamtsiegerin Laura Peel aus Australien geschlagen geben musste. Im März 1998 war zuvor letztmals ein Deutscher (Gerhard Melcher) in der Disziplin, die offiziell Aerials heißt, auf ein Weltcup-Podium gesprungen.

© dpa-infocom, dpa:201205-99-581034/2

Nachrichten-Ticker