«Dracula»-Autor
Bram Stoker erzählt ein Drama vom «Zorn des Meeres»

Das Meer ist eine der Hauptfiguren in diesem Kurzroman von Bram Stoker.

Dienstag, 07.04.2020, 16:39 Uhr

Berlin (dpa) – Der Name Bram Stoker ist wohl auf ewig mit dem Gruselklassiker «Dracula» verbunden. Aber der Schriftsteller (1847 – 1912) hat zahlreiche weitere Romane und Erzählungen veröffentlicht. Zu diesen weitgehend vergessenen Werken zählt auch der kurze Roman «Der Zorn des Meeres» aus dem Jahr 1895.

Der Hamburger Mareverlag hat das an der schottischen Küste spielende Melodram nun erstmals in deutscher Übersetzung herausgebracht. Im Mittelpunkt der Handlung steht ein junger Mann, der für die Küstenwache arbeitet. Er gerät in eine moralische Zwangslage, als er erfährt, dass auf dem mit Schmuggelware beladenen Fischerboot, das sich der Küste nähert, auch der Vater seiner Verlobten ist. Als die Handlung ihren Höhepunkt erreicht, taucht eine neue Hauptfigur auf: Das Meer. In Stokers Beschreibung wird das Meer zu einem selbstständig handelnden Ungeheuer, das Menschenopfer fordert. Bram Stoker hat mit «Der Zorn des Meeres» einen typischen viktorianischen Schauerroman geschrieben, der zurecht wieder veröffentlicht wurde.

Bram Stoker: Der Zorn des Meeres. Mit einem Nachwort von Alexander Pechmann, Mareverlag, Hamburg, 172 Seiten, Euro 20,00, ISBN 978-3-86648-613-3

Nachrichten-Ticker