Saisoneröffnung
Edgar Selge spielt «König Lear» am Schauspielhaus Hamburg

«Unterwerfung» war das Theaterereignis des Jahres 2016. Jetzt steht Ausnahmeschauspieler Edgar Selge erneut auf der Bühne des Hamburger Schauspielhauses - diesmal als «König Lear».

Donnerstag, 18.10.2018, 05:02 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018, 05:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 18.10.2018, 05:02 Uhr
Lina Beckmann als Narr und Edgar Selge als König Lear.
Lina Beckmann als Narr und Edgar Selge als König Lear. Foto: Christian Charisius

Hamburg (dpa) - Nach dem Riesenerfolg von «Unterwerfung» spielt Edgar Selge (70) erneut eine herausragende Rolle am Hamburger Schauspielhaus: Zur Saisoneröffnung am Freitag wird der Schauspieler als «König Lear» von William Shakespeare auf der Bühne stehen. Regie führt erneut Intendantin Karin Beier.

Für seine darstellerische Leistung in «Unterwerfung» nach dem Roman von Michel Houellebecq wurde Selge zum «Schauspieler des Jahres 2016» gewählt und mit dem Deutschen Theaterpreis «Der Faust» ausgezeichnet. In diesem Sommer zeigte die ARD eine Spielfilmfassung, die auch Szenen aus dem Theaterstück enthielt.

Neben Selge spielen Lina Beckmann, Sandra Gerling, Jan-Peter Kampwirth, Matti Krause, Carlo Ljubek, Maximilian Scheidt, Ernst Stötzner und Samuel Weiss.

«König Lear» gilt als eine der herausragenden Tragödien aus der Feder William Shakespeares. Die Person König Lears und seine Geschichte basieren auf der Figur des König Leir, eines der legendären Könige Britanniens aus der vorrömischen Zeit. Lear (Selge) ist alt und dankt ab. Er teilte das Reich unter seinen Töchtern auf. Weil die jüngste, Cordelia bei einer Liebesprobe versagt, enterbt er sie. Die älteren Töchter planen, ihren unberechenbaren Vater zu entmachten. Auch der Graf Gloucester wird von einem seiner beiden Söhne hintergangen.

Nach Angaben des Schauspielhauses erzählt das Stück «von der Selbstzerstörung einer Welt, die ihren Bewohnern - allen voran dem gealterten König selbst - unlesbar geworden ist».

Nachrichten-Ticker