Kölner Oper
Niederländer Mulders soll neuer Kölner Opernintendant werden

Lichtblick in der Pandemie: Die Kölner Oper hat mit Hein Mulders einen neuen Intendanten. Oberbürgermeisterin Reker lobt die «internationale Erfahrung» und «profunden Kenntnisse» des Niederländers.

Montag, 12.04.2021, 16:15 Uhr aktualisiert: 12.04.2021, 16:18 Uhr
Hein Mulders soll als Opernintendant von Essen nach Köln wechseln.
Hein Mulders soll als Opernintendant von Essen nach Köln wechseln. Foto: Caroline Seidel

Köln (dpa) - Der Niederländer Hein Mulders soll neuer Intendant der Kölner Oper werden. Eine Findungskommission habe sich für ihn ausgesprochen, teilte die Stadt Köln am Montag mit.

Derzeit ist Mulders in Essen als Intendant für die Sparten Aalto-Musiktheater, Essener Philharmoniker und Philharmonie Essen verantwortlich. Zuvor war der 58-jährige Niederländer künstlerischer Leiter der Nederlandse Opera in Amsterdam. Der Vertragsbeginn in Köln ist zu Beginn der Spielzeit 2022/23 vorgesehen.

«Ich freue mich, dem Hauptausschuss heute mit Hein Mulders jemanden vorschlagen zu können, der aus Sicht der Kommission und auch aus meiner Sicht ganz hervorragend zu uns nach Köln passt», sagte Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos). Hein Mulders bringe internationale Erfahrung ebenso mit wie profunde Kenntnisse der Opernwelt sowie der Kulturlandschaft in Nordrhein-Westfalen und in Deutschland.

Die Kölner Oper befindet sich seit Jahren in einem Ausweichquartier, erst zur Spielzeit 2024/25 soll sie in ihr saniertes Stammhaus aus den 50er Jahren zurückkehren.

© dpa-infocom, dpa:210412-99-175672/2

Nachrichten-Ticker