Quoten
ARD-Ärztin vor ZDF-Krimi und RTL-Tanzshow

Meist holen Krimiserien am Freitagabend den Quotensieg zur besten Sendezeit im deutschen Fernsehen. Nun zeigt sich: Das gilt nicht, wenn ein neuer Arztfilm kommt.

Samstag, 22.04.2017, 13:02 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 22.04.2017, 13:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 22.04.2017, 13:02 Uhr
RTL-Tanzshow «Let's Dance» steigerte nach der Osterpause ihre Zuschauerzahl.
RTL-Tanzshow «Let's Dance» steigerte nach der Osterpause ihre Zuschauerzahl. Foto: Rolf Vennenbernd

Berlin (dpa) - Mit im Schnitt 5,03 Millionen Zuschauern ist die ARD-Reihe «Praxis mit Meerblick» mit Tanja Wedhorn in der Hauptrolle gestartet. Das entsprach 15,9 Prozent Marktanteil ab 20.15 Uhr für den Film «Willkommen auf Rügen». Weitere Folgen sollten gedreht werden, wenn die Einschaltquote stimmt.

Die ZDF-Freitagskrimis, die sonst meist die Spitzenposition holen, landeten zur Primetime auf Platz zwei. Die Folge «Der verlorene Sohn» aus der Reihe «Der Kriminalist» mit Christian Berkel sahen 4,47 Millionen (14,3 Prozent) - die Reihe «Letzte Spur Berlin» ab 21.15 Uhr 4,06 Millionen (12,8 Prozent).

Die RTL-Tanzshow «Let's Dance» (Folge 5 von 12; Finale am 9. Juni) steigerte nach vergleichsweise schwachen Quoten der ersten Sendungen nach der Osterpause ihre Zuschauerzahl - Karfreitag hatte RTL stattdessen den Gaby-Köster-Film «Ein Schnupfen hätte auch gereicht» im Programm gehabt. Mit 4,20 Millionen Zuschauern (14,5 Prozent) kam die Ausgabe vom Freitag als erste Folge der Staffel 2017 über die Vier-Millionen-Marke. Nach dem Ausscheiden der ersten Promis - diesmal Model Ann-Kathrin Brömmel - ist die Show jetzt auch kürzer als die ersten Ausgaben: drei Stunden.

Weitere Quoten von 20.15 Uhr: «Paul Panzers Comedy-Spieleabend» auf Sat.1 erreichte 1,46 Millionen (4,7 Prozent), der Film «Alice im Wunderland» von 2010 mit Johnny Depp und anderen Hollywood-Stars auf ProSieben 1,40 Millionen (4,5 Prozent) und die Vox-Serie «Chicago Fire» 1,18 Millionen (3,8 Prozent).

Dahinter lagen RTL II mit dem Actionfilm «Ultraviolet» (780 000 Zuschauer/2,5 Prozent) sowie ZDFneo mit der Serie «Inspector Banks» (720 000/2,3 Prozent) und Kabel eins mit der Serie «Navy CIS: New Orleans» (670 000/2,2 Prozent).

Überdurchschnittlich gut lief es wieder für die ZDF-Satire «Heute-Show» mit Oliver Welke: Sie hatte 4,07 Millionen Zuschauer (15,8 Prozent Marktanteil ab 22.30 Uhr).

Auf Sat.1 verabschiedete sich vorerst die wiederbelebte Comedy-Rateshow «Genial daneben» mit Hugo Egon Balder, Hella von Sinnen, Wigald Boning, Ralf Schmitz und anderen: Zum Staffelfinale kam sie auf 1,90 Millionen Zuschauer (6,1 Prozent ab 21.15 Uhr).

Mit Abstand meistgesehene Sendung war am Freitagabend die 20-Uhr-«Tagesschau», die auf allen Kanälen zusammengezählt 10,26 Millionen Zuschauer hatte (37,6 Prozent).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4782479?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F3314074%2F
Nachrichten-Ticker