Einschaltquoten
Knapp sieben Millionen schauen Pokal-Halbfinale

Im Halbfinale des DFB-Pokals siegte RB Leipzig über den HSV. Das Erste ließ der TV-Konkurrenz mit der Fußballübertragung keine Chance.

Mittwoch, 24.04.2019, 11:18 Uhr aktualisiert: 24.04.2019, 11:22 Uhr
Emil Forsberg (M) jubelt mit Yussuf Poulsen (l) und Amadou Haidara über sein Tor zum 3:1.
Emil Forsberg (M) jubelt mit Yussuf Poulsen (l) und Amadou Haidara über sein Tor zum 3:1. Foto: Axel Heimken

Berlin (dpa) - Mit dem Halbfinfalduell zwischen dem Hamburger SV und RB Leipzig im DFB-Pokal hat das Erste am Dienstagabend die Konkurrenz hinter sich gelassen.

Den 3:1-Sieg der Fußballer aus Leipzig über die Hamburger verfolgten ab 20.45 Uhr im Schnitt 6,84 Millionen Zuschauer - ein Marktanteil von 23,6 Prozent. Die «Tagesschau» um 20 Uhr erreichte im Ersten 4,53 Millionen (16,4 Prozent). Für Mittwochabend (20.45 Uhr) stand die ARD-Übertragung der zweiten Halbfinalpartie (Werder Bremen - Bayern München) an.

Das ZDF setzte eine Rosamunde-Pilcher-Verfilmung als Fußball-Konkurrenz ein: Durchschnittlich 3,55 Millionen Zuschauer (11,6 Prozent) wollten die Wiederholung der Romanze «Rundum glücklich» sehen. Sat.1 holte mit der Krimiserie «Navy CIS» ab 20.15 Uhr 1,81 Millionen (6,0 Prozent). RTL II sicherte sich mit der Dokumentation «Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?» 1,64 Millionen Zuschauer (5,5 Prozent).

Die Wiederholung des «Helen Dorn»-Krimis «Gefahr im Verzug» auf ZDFneo schauten im Schnitt 1,55 Millionen (5,1 Prozent). RTL wiederholte Folgen der Serie «Doctor's diary - Männer sind die beste Medizin» - das interessierte bei der ersten Folge ab 20.15 Uhr 1,09 Millionen (3,6 Prozent).

Für die US-Komödie «Der Prinz aus Zamunda» (1988) mit Eddie Murphy bei Kabel eins entschieden sich 0,97 Millionen Zuschauer (3,3 Prozent), für die Reality-Show «Get the F*ck out of my house» bei Pro Sieben 0,71 Millionen (2,6 Prozent).

Nachrichten-Ticker