Einschaltquoten
«Traumschiff» vor «Tatort»

Es gibt gleich mehrere Ermittler und eine Ermittlerin stirbt: Das Erste zeigte eine ungewöhnliche «Tatort»-Folge. Den Quotensieg gab es dafür aber nicht.

Donnerstag, 02.01.2020, 10:53 Uhr aktualisiert: 02.01.2020, 10:56 Uhr
Florian Silbereisen stach als Kapitän Max Parger mit dem «Traumschiff» in See.
Florian Silbereisen stach als Kapitän Max Parger mit dem «Traumschiff» in See. Foto: Dirk Bartling

Berlin (dpa) - Das ZDF hat mit der Serie «Traumschiff» am Neujahrsabend zur besten Sendezeit die meisten Zuschauer angezogen und den «Tatort» hinter sich gelassen.

Am Mittwoch schalteten um 20.15 Uhr 7,80 Millionen Zuschauer die neueste Ausgabe der Serie ein - bei der zum zweiten Mal Entertainer Florian Silbereisen als Kapitän an Bord war. Das entspricht einem Marktanteil von 20,7 Prozent.

Die «Tatort»-Folge «Das Team» im Ersten, bei der gleich mehrere Ermittler aus unterschiedlichen «Tatort»-Teams aus Nordrhein-Westfalen im Einsatz waren, und die Münster-Kommissarin Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter) starb, sahen 6,94 Millionen (18,4 Prozent).

Der Privatsender Sat.1 zeigte den Fantasyfilm «Die Schöne und das Biest» - das interessierte 3,74 Millionen (10,8 Prozent). Pro Sieben zog mit dem Film «Independance Day» 1,85 Millionen (5,5 Prozent) an. RTL verbuchte mit der Show «Die größten Fernsehmomente der Welt» 1,70 Millionen Zuschauer (6,7 Prozent). Die Krimikomödie «Miss Marple: Wachsblumenstrauß» auf kabeleins wollten 1,54 Millionen (4,2 Prozent) sehen.

Vox strahlte den Kriegsfilm «Pearl Harbor» aus und zog damit 1,33 Millionen (4,3 Prozent) an. RTLzwei verbuchte mit dem Film «Scary Movie» 650.000 Zuschauer (1,8 Prozent).

Nachrichten-Ticker