NDR-Recherchen
Fake-Vorwürfe gegen Joko und Klaas

Berlin/Unterföhring -

Haben Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf bei Einspielfilmen für ihre Fernsehshows auf "ProSieben" getrickst? Laut NDR setzten die beiden Entertainer "umfangreich Schauspielerinnern und Schauspieler ein, obwohl die Ereignisse als spontan und echt dargestellt werden". "ProSieben" weist die Vorwürfe zurück.

Dienstag, 03.03.2020, 17:20 Uhr aktualisiert: 03.03.2020, 17:57 Uhr
NDR-Recherchen : Fake-Vorwürfe gegen Joko und Klaas
Der NDR erhebt Fake-Vorwürfe gegen Joko und Klaas. Prosieben reagierte am Dienstag mit einem Statement. Foto: picture alliance/Angelika Warmuth/dpa

Es sind schwere Vorwürfe, die das NDR-Reportageformat „STRG_F“ gegen Joko und Klaas erhebt. Schließlich leben die Videos, die in den "ProSieben"-Unterhaltungsshows "Late Night Berlin" und "Duell um die Welt" gezeigt werden, von ihrer vermeintlichen Authentizität. Sie sind bei den Zuschauern so beliebt, gerade weil sie nicht gestellt wirken. Oft scheint die Kamera nur "verdeckt" im Einsatz, um Szenen von der Straße einzufangen.

Aber ist dem wirklich so? Zweifel scheinen angebracht. Recherchen des NDR belegen jetzt den Einsatz von Schauspielerinnern und Schauspielern in mehreren Fällen. Darstellungen von Ereignissen seien grob verkürzt oder offensichtlich gescriptet.

Fahrraddieb oder Schauspieler?

So handele es sich laut NDR im Falle eines angeblichen Fahrraddiebstahls ("Late Night Berlin"), bei dem ein Unbekannter auf frischer Tat ertappt worden sein soll, bei dem "Dieb" um einen Laiendarsteller.  Die Szene sei mindestens zweimal gedreht worden, berichtet der NDR. Der Schauspieler sei anschließend gepixelt worden, wie es bei Straftätern üblich ist, um die Szene echt wirken zu lassen. Die Berliner Polizei hatte nach dem Einspieler Ermittlungen wegen des Verdachts auf Diebstahl aufgenommen.

Dazu "ProSieben" am Dienstag: „Ziel des Beitrages war die humoristische Sensibilisierung für das Thema 'Fahrraddiebstahl'. Dies kann als erfolgreich bezeichnet werden und ist unserer Kenntnis nach im Sinne der Polizei Berlin geschehen. Nach erfolgreichem Abschluss eines Drehs mit versteckter Kamera werden aus produktionstechnischen Gründen häufig entweder mit Einverständnis des Protagonisten oder einem Ersatzprotagonisten sogenannte Schnittbilder nachgedreht.“

Selbstkritisch räumte der Privatsender zugleich ein, dass bei einem Clip „der satirische Ansatz des Filmes womöglich deutlicher gemacht hätte werden müssen“.

"ProSieben" weist Vorwürfe zurück

"ProSieben" gab zu der Produktion von Einspielfilmen am Dienstag bekannt: „Für Einspielfilme werden neben spontanen Passanten ab und an ganz offen und öffentlich Teilnehmer gesucht, um sicherzustellen, dass ausreichend Protagonisten zur Verfügung stehen, die bereit sind, sich filmen zu lassen. Sie wissen nicht, was redaktionell für sie vorbereitet wird.“

Grimme-Preis für Joko und Klaas 

Sind Joko und Klaas nun Genies oder Schwindler? Die Bewertung bleibt dem Zuschauer überlassen. Für ihre Sendung „Joko & Klaas LIVE - 15 Minuten“ werden die Entertainer mit einem  Grimme-Preis in der Kategorie Unterhaltung ausgezeichnet.

Nachrichten-Ticker