Einschaltquoten
ZDF-Krimi sticht ARD-Serien aus

Das kommt selten vor am Dienstagabend: Die ARD-Serien schaffen es im Quotenrennen nicht auf Platz eins.

Mittwoch, 08.07.2020, 10:38 Uhr aktualisiert: 08.07.2020, 10:40 Uhr
Anna Schudt und Aurel Manthei in dem ZDF-Krimi « Mordshunger - Verbrechen und andere Delikatessen».
Anna Schudt und Aurel Manthei in dem ZDF-Krimi « Mordshunger - Verbrechen und andere Delikatessen». Foto: Frank Dicks

Berlin (dpa) - Das ZDF hat mit einem Krimi am Dienstagabend die ARD-Serien in der Zuschauergunst ausgestochen. «Mordshunger - Verbrechen und andere Delikatessen» aus dem Jahr 2019 erreichte 4,14 Millionen (14,6 Prozent).

Das Erste lag mit der Familienserie «Um Himmels Willen» (3,34 Millionen und 11,9 Prozent) sowie der Krankenhausserie «In aller Freundschaft» (3,19 Millionen und 11,1 Prozent) dahinter. Die RTL-Klinikserie «Nachtschwestern» kam auf 2,05 Millionen (7,3 Prozent). Für die US-Krimiserie «Navy CIS» auf Sat.1 konnten sich 1,65 Millionen (5,9 Prozent) begeistern.

Der Krimi «Friesland: Familiengeheimnisse» auf ZDFneo erreichte 1,43 Millionen (5,0 Prozent). Die Vox-Musikshow «Sing meinen Song - Die größten Überraschungen» schauten 1,14 Millionen (4,5 Prozent). Mit dem amerikanischen Mysteryfilm «Das Haus am See» mit Sandra Bullock auf Kabel eins verbrachten 1,13 Millionen (4,1 Prozent) den Abend.

Die RTLzwei-Dokureihe «Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?» wollten 1,12 Millionen (4,0 Prozent) sehen. Die ProSieben Show «Big Countdown: Die 50 größten Comebacks» guckten 910 000 (3,4 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:200708-99-714281/3

Nachrichten-Ticker