Corona-Krise
Briten verlegen ihr «Dschungelcamp» nach Europa

Wird es kommendes Jahr ein deutsches «Dschugelcamp» in Australien mit Doctor Bob geben? RTL prüft das noch und bereitet sich auf mögliche Alternativen vor.

Freitag, 07.08.2020, 15:05 Uhr aktualisiert: 07.08.2020, 15:08 Uhr
Sonja Zietlow und Daniel Hartwich moderieren seit Jahren die Ekelsendung «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!».
Sonja Zietlow und Daniel Hartwich moderieren seit Jahren die Ekelsendung «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!». Foto: Stefan Menne

Berlin (dpa) - Seit 2004 ist die RTL-Show «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» 14 Mal aus Australien gesendet worden - jetzt erwägt der Sender angesichts der Corona-Krise eine Verlegung des Camps.

Der britische Sender ITV gab am Freitag bereits bekannt, dass die englischsprachige Version «I'm a Celebrity...Get me out of here!» das nächste Mal aus einer Schlossruine in Großbritannien gesendet wird. RTL und ITV benutzen in Australien bislang dieselbe Kulisse für die Sendung voller Ekel-Prüfungen.

Ein RTL-Sprecher sagte dazu: «Wir werden alles dafür geben, im Januar mit "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" wieder On-Air zu sein, in welcher Form auch immer. Wir stellen uns der coronabedingten Challenge und prüfen derzeit sehr gewissenhaft, ob wir wieder in das bewährte australische Dschungelcamp gehen können. Gleichzeitig denken wir auch über passende Alternativen für die 15. Staffel nach.»

© dpa-infocom, dpa:200807-99-81609/3

Nachrichten-Ticker