Blockbuster
«X-Men: Dark Phoenix» mit Jungstar Sophie Turner

Nach einem Einsatz im Weltall verfügt die junge Jane Grey über Superkräfte. Diese will eine außerirdische Mutantin für ihre eigenen Pläne nutzen.

Sonntag, 02.06.2019, 15:39 Uhr aktualisiert: 03.06.2019, 09:54 Uhr
Jean Grey/Phoenix (Sophie Turner) wächst unter der Obhut von «X-Men»-Mastermind Charles Xavier auf.
Jean Grey/Phoenix (Sophie Turner) wächst unter der Obhut von «X-Men»-Mastermind Charles Xavier auf. Foto: -

Berlin (dpa) - Nach dem Unfalltod ihrer Eltern wächst die junge Jane Grey (Sophie Turner, «Game of Thrones») unter der Obhut von «X-Men»-Mastermind Charles Xavier (James McAvoy) auf. Bei einem Einsatz im Weltall kommt Jane mit einer kosmischen Materie in Berührung, die ihr Superkräfte verleiht.

Eine außerirdische Mutantin (Jessica Chastain) versucht, diese Macht für ihre Pläne zu nutzen. Die von unheimliche Kräften heimgesuchte Jane muss sich entschieden, auf welcher Seite sie stehen will. Zum ersten Mal steht eine weibliche Figur im Mittelpunkt eines «X-Men»-Filmes. An der Seite von Jane kämpfen Raven (Jessica Lawrence), Eric (Michael Fassbender), Hank McCoy (Nicholas Hoult) und einige alte Bekannte gegen die kosmische Bedrohung. Regisseur Simon Kinberg legt einen hochkarätig besetzten Actionfilm vor. Mit der Filmmusik von Hans Zimmer.

X-Men: Dark Phoenix, USA 2019, 120 Min., FSK ab 12, von Simon Kinberg, mit Sophie Turner, Jessica Lawrence, James McAvoy, Michael Fassbender

Nachrichten-Ticker