#MeToo
«Bombshell»: Belästigungsdrama mit Star-Besetzung

Drei Journalistinnen wollen einen Senderchef mit Klagen und Vorwürfen zu Fall bringen. Dieses Unterfangen steigert sich zu einem packenden Drama mit scharfem Humor.

Montag, 10.02.2020, 12:38 Uhr aktualisiert: 10.02.2020, 12:44 Uhr
Die drei Journalistinnen Megyn Kelly (Charlize Theron) (l-r), Gretchen Carlson (Nicole Kidman) und Kayla Pospisil (Margot Robbie) wollen den Senderchef von Fox News zu Fall bringen.
Die drei Journalistinnen Megyn Kelly (Charlize Theron) (l-r), Gretchen Carlson (Nicole Kidman) und Kayla Pospisil (Margot Robbie) wollen den Senderchef von Fox News zu Fall bringen. Foto: Hilary Bronwyn Gayle

Berlin (dpa) - Mit der Star-Power von Charlize Theron, Nicole Kidman und Margot Robbie macht sich der US-Regisseur Jay Roach («Meine Braut, ihr Vater und ich», «Trumbo») an ein Filmdrama über Machtmissbrauch und Belästigung bei dem konservativen US-Nachrichtensender Fox News.

In «Bombshell - Das Ende des Schweigens» spielen sie Journalistinnen, die den übergriffigen Senderchef Roger Ailes (John Lithgow) mit Klagen und Vorwürfen zu Fall bringen. Nach dem Drehbuch von Oscar-Preisträger Charles Randolph («The Big Short») liefert Roach mit scharfem Humor ein packendes Drama im Zeitalter der MeToo-Bewegung.

Bombshell - Das Ende des Schweigens, USA/Kanada 2019, 108 Min., FSK ab 12, von Jay Roach, mit Charlize Theron, Nicole Kidman, Margot Robbie, John Lithgow

Nachrichten-Ticker