Film aus Kolumbien
Dschungeldrama: «Monos - Zwischen Himmel und Hölle»

Eine Frau aus den USA befindet sich in Kolumbien in der Gewalt einer Guerilla-Gruppe. Das Gefüge gerät ausgerechnet dann außer Kontrolle, als einer Milchkuh etwas zustößt.

Montag, 08.06.2020, 08:48 Uhr aktualisiert: 08.06.2020, 08:52 Uhr
Mit seinen Kameraden bewacht Patagrande (Moises Arias) eine amerikanische Geisel.
Mit seinen Kameraden bewacht Patagrande (Moises Arias) eine amerikanische Geisel. Foto: -

Berlin (dpa) - Eine Gruppe von Kindersoldaten hält auf einem Hochplateau in den Bergen Kolumbiens eine amerikanische Geisel gefangen. Zudem soll sich die Gruppe auf Befehl eines ominösen Commandante um eine Milchkuh namens Shakira kümmern.

Als dem Tier etwas zustößt, gerät die heikle Balance innerhalb der schwerbewaffneten Guerilla-Einheit ins Wanken. Regisseur Alejandro Landes hat ein bildgewaltiges Dschungeldrama in Szene gesetzt, das neben Gewaltszenen auch Sequenzen von surrealer Schönheit hat. Sein Film wurde bereits auf vielen Festivals ausgezeichnet.

«Monos - Zwischen Himmel und Hölle», Kolumbien 2020, 102 Min, FSK ab 16, von Alejandro Landes, mit Moises Arias, Julianne Nicholson

© dpa-infocom, dpa:200604-99-302234/5

Nachrichten-Ticker