Stark, mutig, gefühlvoll
«Body of Truth» zeigt vier Künstlerinnen

Der Dokumentarfilm «Body of Truth» gibt spannende Einblicke in das Denken und Arbeiten von vier starken Frauen. Es handelt sich um Künstlerinnen, die ihren ganz eigenen Weg gefunden haben.

Montag, 07.09.2020, 10:43 Uhr aktualisiert: 07.09.2020, 10:48 Uhr
Marina Abramovic ist eine der Künstlerinnen, die in «Body of Truth» porträtiert werden.
Marina Abramovic ist eine der Künstlerinnen, die in «Body of Truth» porträtiert werden. Foto: Börres Weiffenbach

Berlin (dpa) - Wie geht man mit Gewalt und Unterdrückung um? Die vier Künstlerinnen Marina Abramović, Shirin Neshat, Sigalit Landau und Katharina Sieverding haben ihren ganz eigenen Weg gefunden. Die Filmemacherin Evelyn Schels hat sie vor die Kamera geholt.

Ihr Dokumentarfilm «Body of Truth» gibt spannende Einblicke in das Denken und Arbeiten der Frauen. Doch dabei geht es nicht nur um Kunst. Es geht auch um Gefühle, Verletzlichkeiten und um den Mut, den jede von ihnen immer wieder aufbringen muss. Auch die Zeitgeschichte spielt mit rein, der Jugoslawienkrieg ebenso wie die iranische Revolution, der Nahost-Konflikt oder der Faschismus.

- Body of Truth, Deutschland 2019, 92 Min., FSK o.A., von Evelyn Schels, mit Marina Abramović, Shirin Neshat, Sigalit Landau und Katharina Sieverding.

© dpa-infocom, dpa:200903-99-413075/3

Nachrichten-Ticker