Eine ungewöhnliche Liebe
«Kiss Me Kosher»: Culture-Clash-Komödie

Eine Israelin und eine Deutsche haben sich ineinander verliebt und wollen heiraten. Doch nicht alle Familienmitglieder sind von den Plänen begeistert.

Montag, 07.09.2020, 10:44 Uhr aktualisiert: 07.09.2020, 10:48 Uhr
Großmutter Berta (Rivka Michaeli, r) ist von den Plänen ihrer Enkelin Shira (Moran Rosenblatt) nicht begeistert.
Großmutter Berta (Rivka Michaeli, r) ist von den Plänen ihrer Enkelin Shira (Moran Rosenblatt) nicht begeistert. Foto: Nati Levi

Berlin (dpa) - Die Israelin Shira (Moran Rosenblatt) und die deutsche Biologin Maria (Luise Wolfram) haben sich verliebt. Als dann noch das Gerücht aufkommt, die beiden Frauen ständen kurz vor der Hochzeit, ist für Shiras eigenwillige Großmutter Berta (Rivka Michaeli) endgültig Schluss mit lustig.

Aber der Rest der Familie in Jerusalem ist begeistert von den Heiratsplänen. Jetzt fehlen nur noch Marias biedere Eltern aus Stuttgart, und das Chaos ist perfekt. Die israelische Regisseurin und Autorin Shirel Peleg blickt in ihrem Debütfilm mit viel Wohlwollen und Humor auf komplizierte deutsch-israelische Beziehungen und Klischees.

- Kiss Me Kosher, Israel, Deutschland 2020, 101 Min., FSK ab 12, von Shirel Peleg, mit Moran Rosenblatt, Luise Wolfram, Rivka Michaeli, Juliane Köhler.

© dpa-infocom, dpa:200903-99-413076/3

Nachrichten-Ticker