Kultur
Biografien versteckter Kinder: «Uns kriegt ihr nicht»

München (dpa) - Nach den Regeln der Wahrscheinlichkeit hätten sie alle gar nicht überleben dürfen: Der kleine Junge im Kellerverlies, der ausgerechnet von der Frau des Blockwarts gerettet wurde, der junge Mann, der aus dem Transport nach Auschwitz entwich, oder der Widerständler, der sich aktiv gegen das Regime stellte. Und doch gehörten sie zu den wenigen jüdischen Kindern und Jugendlichen, die während des Naziterrors in Deutschland untertauchten und überlebten. 15 solcher herausragender Biografien haben Tina Hüttl und Alexander Meschnig in ihrem Buch «Uns kriegt ihr nicht» zusammengestellt. Es sind beeindruckende Lebensbilder von Männern und Frauen, die besonders unerschrocken und einfallsreich waren, die jedoch auch im richtigen Moment die nötige Portion Glück hatten und auf mutige Menschen trafen, die ihnen halfen und Unterschlupf gewährten. Dieser Biographienband, in dem die Betroffenen selbst erzählen, ist umso wertvoller, als es nicht mehr allzu viele Stimmen gibt, die noch Zeugnis ablegen könnten.   

Mittwoch, 08.05.2013, 16:03 Uhr

- Tina Hüttl /Alexander Meschnig: Uns kriegt ihr nicht. Als Kinder versteckt - jüdische Überlebende erzählen. Piper Verlag , München, 288 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3-492-05521-5

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1649118?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F
Nachrichten-Ticker