Kultur
Fromme Gelehrte und lasterhafte Verschwender: «Die Päpste» =

München (dpa) - Der neue Papst Franziskus reiht sich ein in eine lange Reihe Heiliger Väter, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Von Gregor dem Großen, dem «Gründervater des Mittelalters», über den skrupellosen Borgia-Papst Alexander VI. bis zum charismatischen Menschenfischer Johannes Paul II. und dem asketischen Denker Benedikt XVI. reicht die zweitausendjährige Geschichte des Papsttums.

Mittwoch, 08.05.2013, 16:03 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 08.05.2013, 15:53 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 08.05.2013, 16:03 Uhr

In dem Buch «Die Päpste - Absolute Herrscher im Namen Gottes» versuchen «Spiegel»-Autoren das Geheimnis einer Institution zu ergründen, die in vielem unserer aufgeklärten Moderne zu widersprechen scheint und dennoch oder vielleicht gerade deswegen fasziniert. Das spannend zu lesende Buch präsentiert die Päpste als fromme Gelehrte und geistige Autoritäten, als raffinierte Diplomaten und als kunstsinnige Mäzene, brutale Gewaltherrscher und lasterhafte Verschwender. Interessante Exkurse bieten etwa die Kapitel über die Kleidung der Päpste, den Sommersitz Castel Gandolfo oder die angebliche Päpstin Johanna.

Nobert F. Pötzl /Johannes Saltzwedel: Die Päpste. Herrscher über den Glauben - von Petrus bis Franziskus . Deutsche Verlags-Anstalt , München, 336 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3-421-04598-0

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1649114?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F
Nachrichten-Ticker