«hr2-Swingtime»
Mit fast 88 Jahren: Bill Ramseys Abschiedssendung naht

Mit Schlagern wie «Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett» wurde der Amerikaner in Deutschland bekannt, sein Herz gehörte jedoch immer dem Jazz.

Mittwoch, 20.02.2019, 14:22 Uhr aktualisiert: 20.02.2019, 14:24 Uhr
Bill Ramsey 2016 in Hamburg auf der Bühne.
Bill Ramsey 2016 in Hamburg auf der Bühne. Foto: Bodo Marks

Frankfurt/Main (dpa) - Gut 30 Jahre lang hat Bill Ramsey im Hessischen Rundfunk eine Jazzsendung moderiert. Am 1. März (22.30 Uhr) wird im Hörfunk die letzte Ausgabe von «hr2-Swingtime» mit dem Entertainer und Sänger gesendet.

Kurz vor seinem 88. Geburtstag Mitte April wird der US-Amerikaner aus Altersgründen aufhören, wie der Hessische Rundfunk am Mittwoch mitteilte.

Ramsey, der heute in Hamburg lebt, kam nach dem Zweiten Weltkrieg als US-Soldat im Jahr 1951 nach Deutschland. Er stand als Jazzsänger in Frankfurter Army-Clubs auf der Bühne. Den Deutschen wurde er aber vor allem mit Schlagern wie «Wumba-Tumba Schokoladeneisverkäufer» oder «Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett» bekannt. Ramseys große Liebe gehörte jedoch immer dem Jazz.

Nachrichten-Ticker