Corona-Krise
Rage Against The Machine holen Reunion-Tour 2022 nach

Wegen Corona musste Rage Against The Machine die von Fans heiß erwartete Reunion-Tour absagen. Nun verkündet die US-Band neue Termine.

Freitag, 09.04.2021, 09:48 Uhr aktualisiert: 09.04.2021, 09:50 Uhr
Die US-Band «Rage Against The Machine» mit dem Sänger Zack de la Rocha (l) und dem Gitarristen Tom Morello (2010).
Die US-Band «Rage Against The Machine» mit dem Sänger Zack de la Rocha (l) und dem Gitarristen Tom Morello (2010). Foto: Alberto Martin

Berlin (dpa) - Die US-Band Rage Against The Machine («Killing in the Name») will ihre Reunion-Tour im Frühling 2022 nachholen. «Wir sehen euch im nächsten Jahr», schrieb die Band bei Twitter und Facebook.

Die Tour hätte nach neunjähriger Band-Pause eigentlich im März 2020 starten sollen - auch in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich und Polen standen Auftritte auf dem Programm. Wegen der Corona-Krise sagte die Band die Tour kurz vor Start ab.

Im kommenden Jahr wollen die vier Musiker wieder gemeinsam auf der Bühne stehen. Allerdings zunächst nur in den USA und in Kanada. Geplanter Start ist am 31. März 2022 in El Paso (Texas).

Rage Against The Machine hatte sich 1991 in Los Angeles gegründet. Ihr Markenzeichen: ein Mix aus Metal, Hip-Hop, Punk, Funk sowie Alternative Rock mit sozialpolitischen Texten. Im Jahr 2000 löste sich die Band auf. 2007 kamen der Sänger Zack de la Rocha, der Gitarrist Tom Morello, der Bassist Tim Commerford und der Drummer Brad Wilk wieder zusammen und feierten diese Reunion mit einer Tour. Zuletzt trat die Band in Originalbesetzung 2011 in Los Angeles auf.

© dpa-infocom, dpa:210409-99-136955/2

Nachrichten-Ticker